1. Lokales
  2. Aachen

Rotary-Club Aachen-Nordkreis übergibt 22.000 Euro an 16 Institutionen

Open-Air-Kino : Von dem Kino-Vergnügen profitieren viele

Da staunten auch die Sponsoren nicht schlecht, als sie jetzt sahen, wie viele Organisationen und Vereine von dem Open-Air-Kino profitieren, das der Rotary-Club Aachen-Nordkreis jährlich im Dressurstadion in der Soers ausrichtet. 22 000 Euro hat die Benefizveranstaltung diesmal eingebracht.

Und gleich eine ganze Reihe von Vereinen und Organisationen, die sich für das Wohlergehen von benachteiligten Kindern einsetzen, können sich jetzt über eine Finanzspritze freuen. Gerade sie zu unterstützen, lag Dr. Elke Stich, Präsidentin des Rotary-Clubs Aachen-Nordkreis, ganz besonders am Herzen.

Ob Behinderung oder ein ungünstiges soziales Umfeld: Die Rotarier wollen vor allem den Kindern unter die Arme greifen, die nicht die besten Startvoraussetzungen ins Leben haben. Und Daniel Grosvarlet von Kohl Automobile war als Vertreter einer der Sponsoren des Open-Air-Kinos sichtlich berührt, als die begünstigten Vereine und Organisationen bei der offiziellen Spendenvergabe im Das Da Theater von ihrer Arbeit erzählten. „Ich bin zu tiefst beeindruckt“, sagte er. Die geförderten Angebote reichen vom therapeutischem Reiten (Lohner Hof, Eschweiler und Therapeutisches Reiten Abenteuerland Stolberg) über die Unterstützung von Familien mit pflegebedürftigen Kindern (Bunter Kreis) bis hin zum kostenlosen Musikunterricht für Jungen und Mädchen aus sozial schwachen Familien oder mit Migrationshintergrund (Alla Breve).

Insgesamt haben die Rotarier 16 Vereine und Organisationen mit einer Spende bedacht. Und all diesen Einrichtungen ist eines gemein: Sie sind bei ihrer Arbeit auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Die Reittherapien am Lohner Hof beispielsweise werden zu 80 Prozent aus Spenden finanziert. Und auch die Jungen und Mädchen der Förderschule am Aachener Kennedypark wissen zum Teil Dank spendenfinanzierter Angebote, wie hilfreich der Umgang mit entsprechend ausgebildeten Therapiepferden sein kann. Und am Lohner Hof in Eschweiler freut man sich zudem, dass man Menschen mit Behinderung inzwischen sogar eine Ausbildung zum Pferdepfleger anbieten kann.

Am Alsdorfer Gymnasium und am Couven-Gymnasium in Aachen sollen die entsprechenden Spenden helfen, auch den Schülern I-Pads zur Verfügung zu stellen, die ein solches Gerät aus eigenen Mitteln nicht anschaffen könnten. Und das Das Da Theater setzt laut Leiter Tom Hirtz nach wie vor alles daran, auch die Kinder zu erreichen, die so ohne weiteres nicht ins Theater kämen. Zudem habe sich das Projekt „Fels und Wasser“ als höchst wirksam erwiesen, um ein gutes soziales Miteinander zu erreichen. „Denn daran hapert es oft am meisten“, sagt Hirtz.

Auch das „Western Balkan Youth Orchestra“ liegt dem Rotary-Club Aachen-Nordkreis laut Elke Stich am Herzen. Denn dort sollen junge Musiker aus südeuropäischen Ländern beim gemeinsamen Musizieren alte Feindschaften überwinden. Am Samstag, 15. Februar, startet das Orchester in der Domsingschule um 19 Uhr ein Benefizkonzert, in dessen Rahmen dieses Projekt auch vorgestellt wird.