Aachen: Rollende Tierquälerei: Schafe und Tauben zusammengepfercht

Aachen : Rollende Tierquälerei: Schafe und Tauben zusammengepfercht

Einen illegalen Tiertransport mit erschreckenden Zuständen an Bord hat am Sonntagnachmittag die Bundespolizei in Aachen-Brand gestoppt. In einem Kleintransporter fanden die Beamten acht Schafe in einer bizarren Käfigkonstruktion unter Plastiktüten, Fahrrädern und Reifen zusammengepfercht - zusammen mit 30 Tauben in Metallboxen.

Ein 32-jähriger Rumäne hatte mit zwei Begleitern die Tiere aus Belgien eingeführt. Da ein massiver Verstoß gegen das Tierschutz- und Tierseuchengesetz vorlag, wurde ihnen die Weiterfahrt untersagt. Die Schafe wurden entladen und nach Angaben der Bundespolizei in eine „sichere Unterkunft“ gebracht. Da für die Tauben die nötigen Transportbescheinigungen und Eigentumsnachweise vorlagen, wurden sie durch die Beamten im Fahrzeug gesichert.

Der illegale Transport der Schafe wird vermutlich aber nicht ohne Konsequenzen bleiben: Die weitere Bearbeitung übernimmt das Veterinäramt der Städteregion, das zurzeit die rechtlichen Schritte gegen den Eigentümer prüft.

(red/pol)