Aachen/Vaals: Redewettbewerb der Rotary-Clubs: Mit „Macht der Ökologie” zum Sieg

Aachen/Vaals: Redewettbewerb der Rotary-Clubs: Mit „Macht der Ökologie” zum Sieg

Die Spannung war unter allen Teilnehmern groß: Wer würde den Redewettbewerb der Rotary-Clubs aus der Region gewinnen? Bis zum Schluss hielt die Jury ihr Urteil geheim. Da fieberte auch Pascal Förster mit.

Dass er eine gute Rede gehalten hatte, war ihm klar. Doch als sein Name beim Ball der Rotary-Clubs im Kasteel Vaalsbroek erst ganz zum Schluss aufgerufen wurde, war er schon ziemlich überrascht. Der 18-Jährige vom Aachener Einhard-Gymnasium gewann das Sprachturnier mit seiner Rede zur „Macht der Ökologie”.

„Die Konkurrenz war ziemlich stark, deshalb war ich schon überrascht, dass es für einen der ersten drei Plätze gereicht hat”, sagte Förster. Damit setzte er sich gegen 28 weitere Schüler von 15 Gymnasien aus der gesamten Städteregion durch.

Zweite wurde Vanessa Czomba (Geschwister-Scholl-Gymnasium, Aachen) mit ihrer Rede zur „Macht der Medien”. Den dritten Platz belegte Christina Reisinger (St. Leonhard-Gymnasium, Aachen) mit ihren Ausführungen zur „Macht der Unwissenheit”.

Dabei war das gezeigte Niveau insgesamt enorm hoch, wie Dr. Heiner Müther, Mitorganisator des Turniers, erklärte. „Die Teilnehmer mussten die vorgegebenen Themen sprachlich und begrifflich auf den Punkt bringen. Ihre Anregungen, Schlussfolgerungen und Vorschläge waren schlüssig und nachvollziehbar”, sagte Müther.

Die Sieger erhalten nun die Möglichkeit, ihre Rede nochmals in den fünf ausrichtenden Rotary-Clubs (RC Aachen-Frankenburg, RC Aachen-Land, RC Aachen-Nordkreis, RC Aachen-Charlemagne und RC Monschau-Nordeifel) zu halten.

Die Schule des Siegers erhält eine Bronze-Plastik, die „Menschen im Gespräch” zeigt. Den Wanderpokal darf das Einhard-Gymnasium bis zum nächsten Turnier behalten. Zudem erhalten die drei Sieger Geldpreise im Gesamtwert von 1000 Euro.

Allerdings gehe es bei dem Turnier nicht um die Geldgewinne, betonte Ruth Crumbach-Trommler, Gründungspräsidentin des Rotary Clubs Aachen-Charlemagne. „Damit können die Schüler in ihrem Lebenslauf zeigen, dass sie sich neben der Schule engagiert haben.” Ihre Fähigkeiten in der freien Reden zu schulen, helfe den Schülern auch für ihren späteren beruflichen Werdegang. „Es ist für Führungspersönlichkeiten absolut wichtig, frei reden zu können”, sagte Crumbach-Trommler.

Dabei seien die jungen Teilnehmer mit ihren Fähigkeiten schon sehr weit. „Ich war überwältigt von dem Niveau. Sie haben das Thema auf profunde Weise erarbeitet und sich sehr ernsthaft damit beschäftigt”, betonte sie.

Mehr von Aachener Zeitung