Aachen: Razzia am Kaiserplatz: Polizei greift jetzt durch

Aachen: Razzia am Kaiserplatz: Polizei greift jetzt durch

Seit Montagnachmittag greifen Ordnungshüter und Stadt am Kaiserplatz durch. Knapp 50 Polizeibeamte haben am Montagnachmittag die seit langem angekündigte verschärfte Gangart gegen die offene Drogenszene vor den Einrichtungen der Suchthilfe erstmals in die Tat umgesetzt.

Rund 30 Personen, die sich unmittelbar vor dem „Cafe Relax” aufhielten, wurden kontrolliert und aufgefordert, sich zu entfernen.

Nicht in allen Fällen geschah dies freiwillig: Drei Männer wurden in Gewahrsam genommen; zwei von ihnen führten Schlagwaffen mit sich, einer ein Messer. Ein weiterer Mann wurde zwecks Überprüfung seiner Personalien mitgenommen.

Die Aktion soll den Auftakt zur Umsetzung eines Beschlusses markieren, den der Aachener Stadtrat bereits im September vergangenen Jahres gefasst hatte: Während die Hilfsangebote im Schatten von St. Adalbert verbleiben sollen, soll die „Szene” durch gemeinsame konsequente Kontrollen von Ordnungsamt und Polizei nachhaltig zerschlagen werden.

„Wir werden sehr genau darauf achten, dass sie sich nicht an anderen Stellen der Stadt wieder zusammenfindet”, betonte Polizeipräsident Klaus Oelze am Montag.

Mehr von Aachener Zeitung