Eilendorf: Rassegeflügelschau in Eilendorf: Dem strengen Blick der Jury gestellt

Eilendorf: Rassegeflügelschau in Eilendorf: Dem strengen Blick der Jury gestellt

Rund 180 Hühner, Zwerghühner, Zierenten, Fasane und Ziertauben standen im Mittelpunkt der Rassegeflügelschau im Vereinsheim Nirmer Straße. Der Geflügelzuchtverein Eilendorf präsentierte seine Zuchtergebnisse in vielen Rassen und Farben. 25 Züchter stellten sich dem Wettbewerb, 145 Einzeltiere galt es zu bewerten.

Als Jugendliche waren Carolin Schmitz und Angelo Carlo Chauvistré dabei. Vorsitzender Leo Lauter bedauerte, dass die Jugend sich im Verein immer rarer mache. „Wir sind bemüht, dies zu verändern“, sagte er zuversichtlich.

Die Sieger der großen Preise. Jürgen-Schmitz-Gedächtnisband: Karla Krings (Zwerg-Sundheimer, weiß-schwarz-columbia). Heinrich-Lauter-Erinnerungsband: Sandra Lanzrath (Zwer-Orpington, blaugesäumt). Die Eilendorfer Bänder gingen an Heinz Nießen (Italiener, goldfarbig) und Hans Krings (Thüringer Weißschwanz, rot). Marianne Lauter errang den Heinrich-Lauter-Erinnerungspreis mit Bantam, blaugesäumt. Gleich dreimal wurde die Landesverbands-Medaille verliehen: Gerda Nießen (Italiener, silberfarbig), Heinz Nießen (Zwerg-Brahma, gelb-schwarz-columbia), Josef Krings (Thüringer Schildtauben, schwarz).

Die zusätzlich gestiftete Landesverbands-Jugendmedaille ging an Carolin Schmitz mit Zwerg-New Hamsphire. Den Zuchtpreis auf vier Jungtieren in einer Rasse und Farbe beiderlei Geschlechts erhielten Heinz Nießen (Bundesmedaille) mit Zwerg-Brahma, Leo Lauter (große Landesverbands-Medaille) mit Zwerg-Italiener, punktgleich jeweils Heinz Nießen (Italiener, goldfarbig) und Christiane Müllejans-Pleus (Antwerpener Bartzwerge). Vorsitzender Leo Lauter errang zudem noch die Note „Vorzüglich) mit Zwerg-Italiener, schwarz.

(der)
Mehr von Aachener Zeitung