Aachen: Radsportverein RSV veranstaltet erstmalig Rennen am Campus-Boulevard

Aachen: Radsportverein RSV veranstaltet erstmalig Rennen am Campus-Boulevard

Vom „Herzen der Innenstadt“ hat es den Radsport im Radsportverein (RSV) in die „grüne Oase“ des Campus Melaten gezogen. Erstmalig nach vier Jahren Pause wird das Campus-Rennen rund um den Campus-Boulevard der RWTH stattfinden.

Den Grund für die Änderung der bisherigen Rennstrecke erklärt Pressesprecher des RSV, Martin Michel: „Wir haben uns dazu entschieden, das Rennen, welches am Sonntag, 20. September, stattfindet, rund um die Steinbachstraße zu veranstalten. Das Problem in der Innenstadt, insbesondere rund um den Templergraben war, dass es viel Aufwand darstellte, die entsprechenden Abschnitte sperren zu lassen und dafür zu sorgen, dass Busse und Autos umgeleitet werden. Auch mit den Anwohnern war es ab und an problematisch. Die neue Strecke ist aber mindestens genauso schön.“

Das Rennen wird in fünf Gruppen aufgeteilt. Den Auftakt machen die Junioren U19, die 51 Kilometer und somit 34 Runden zurücklegen, gefolgt vom Hobbyrennen, das 30 Kilometer lang ist. Anschließend gehen die Senioren an den Start, die 35 Runden, also 52,2 Kilometer passieren müssen. Die Männer des Vereins radeln stolze 67,5 und die Frauen 45 Kilometer. Bis auf das Hobbyrennen, zu dem sich auch Teilnehmer außerhalb des Vereins anmelden können, finden die restlichen Rennen ausschließlich für Vereinsmitglieder statt.

„Wir zählen aktuell 47 Mitglieder und sind der Hochschule einfach sehr verbunden, weshalb wir auch in dieser Ecke bleiben wollten. Der Vorteil der neuen Strecke ist der, dass hier wenig Verkehr ist und es eine ausgewogene Strecke ist“, ergänzt Michel. Natürlich hofft er, dass trotz des neuen Austragungsortes viele Zuschauer die Radfahrer unterstützen werden. Denn die Rund- und Querwege des Geländes laden zudem ein, das Naturschutzgebiet Rabental zu erkunden.

Mehr von Aachener Zeitung