Aachen: Radlerin zu Boden gestoßen: Suche nach Tätern

Aachen: Radlerin zu Boden gestoßen: Suche nach Tätern

Mit schweren Verletzungen ist eine 74-jährige Radfahrerin am Samstag, 10. September, in ein Aachener Krankenhaus eingeliefert worden. Sie war nach eigener Aussage an zwei jungen Männern vorbeigefahren, als einer von ihnen ihr Rad plötzlich zu Boden riss. Die Polizei sucht Zeugen.

Gegen 13.40 Uhr fuhr die Rentnerin auf dem Radweg die Roermonder Straße in Richtung Kohlscheider Straße entlang. Auf Höhe der Schloss-Schönau-Straße in Richterich standen ihr zwei junge Männer und ein Kind im Weg. Als sie die kleine Gruppe passierte, packte einer der Männer ihren Gepäckträger und zog dran. Dadurch verlor die Zweiradfahrerin das Gleichgewicht und stürzte auf Pflaster. Durch den Sturz zog sie sich eine schwere Verletzung zu und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Personen wurden wie folgt beschreiben: Zwei Männer, etwa 20 Jahre alt, vermutlich Deutsche, sportliche Skater- Bekleidung. Bei stand ein etwa neunjähriger Junge. Die Polizei ermittelt wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Wer Hinweise zu dem Vorfall geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0241/9577-42201 zu melden.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung