Aachen: Public Viewing: OB zieht positives Fazit

Aachen: Public Viewing: OB zieht positives Fazit

„Public Viewing auf dem Aachener Marktplatz war ein toller Erfolg.” Das ist das Fazit von Oberbürgermeister Marcel Philipp nach dem Ende der Fußballweltmeisterschaft.

„Es waren fantastische Stunden, die wir dort erlebt haben. 40.000 Aachenerinnen und Aachener, vor allem junge Leute, haben die Spiele der deutschen Nationalmannschaft auf der Großbildleinwand verfolgt, sie haben tolle Spiele sehen können, sie haben viel Freude gehabt. Alles war bestens organisiert. Alle haben sich friedlich verhalten, es hat keinerlei Ausschreitungen gegeben,” so Philipp weiter.

Das Konzept habe gestimmt, so der Oberbürgermeister. Wichtig sei gewesen, dass man nicht alle Spiele präsentiert habe, sondern nur die der deutschen Nationalmannschaft und einige wenige andere. „Wir wollten die Anwohner und die Geschäftsleute nicht überstrapazieren. Ich denke wir haben das richtige Maß gefunden. Niemand hat sich beschwert. Alle haben mitgemacht. Mein Dank geht an die Organisatoren, an die Veranstalter, an die Anwohner und Geschäftsleute und an die friedlichen Fans.”

Besonders erfreut zeigt sich Marcel Philipp auch von der Imagewerbung, die für Aachen mit der Übertragung von zwei WM-Spielen vom Aachener Marktplatz erzielt werden konnte. „Schon alleine deswegen hat sich das Ganze gelohnt”, so der OBM. Günther Jauch und Jürgen Klopp hatten sich bei ihren Talks zum Spiel Niederlande gegen Kamerun so wohl gefühlt, dass sie sich kurzfristig entschlossen hatten, einige Tage später auch zum Spiel Argentinien gegen Mexiko nach Aachen zu kommen.

Immer wieder flimmerten über RTL tolle Bilder vom Marktplatz mit der fantastischen Kulisse des historischen Rathauses in die deutschen Wohnstuben. Insgesamt mehr als 18 Mio. Fernsehzuschauer haben die RTL-Übertragungen aus Aachen gesehen.

Mehr von Aachener Zeitung