1. Lokales
  2. Aachen

Aachen: Produzentengalerie „Artikel 5“ zeigt Jahresausstellung mit 25 Künstlern

Aachen : Produzentengalerie „Artikel 5“ zeigt Jahresausstellung mit 25 Künstlern

Aus 25 einfach 1025 machen? Wenn man das Motto „April April“ der Produzentengalerie Artikel 5 dem Titel entsprechend nicht ganz so ernst nimmt, fühlt es sich in der Tat ein wenig so an, als würden 1025 Künstlerinnen und Künstler ihre Werke zeigen. Denn die Galerie in der Bahnhofstraße hat mit knapp 30 Quadratmetern zwar nicht viel Raum, aber mit vier Meter hohen Decken dennoch eine Menge Platz.

Und von diesem Platz wird aktuell im Rahmen der Gruppenausstellung „April April“ so gut wie jeder Zentimeter genutzt.

„Ein konkretes Thema gibt es nicht, vielmehr geht uns darum, ein breites Spektrum an Kunst zu präsentieren“, sagt Artikel-5-Mitglied Anett Hoffmann. Zeichnungen, Fotografien, Installationen und Objekte laden den Besucher ein, die Vielzahl an künstlerischen Werken zu erkunden. Es ist bereits das neunte Mal, dass die Galerie im April zu ihrer traditionellen Jahresausstellung einlädt. Mit dabei sind 25 bekannte und unbekannte, nationale und internationale Künstler sowie viele junge Talente.

Eine von ihnen ist Sabine Jakobs, die innerhalb ihrer Installation „follow -flow“ Eisendraht, Papier und Öl-acrylharzgemisch miteinander verarbeitet und dadurch schwerelos wirkende Objekte schafft. Dirk Schulte, erstmals zu Gast in der Produzentengalerie, zeigt zwei Assemblagen. Aus gefundenem Material und seinem künstlerischen Dazutun entstand „Mana — ein transportables Schamanenkraftwerk“, das er aus Holz, Tierhaar, Wachs und Acryl angefertigt hat. Nur ein paar Zentimeter unterhalb seiner Arbeit scheint es, als würden Insekten die Wände hochlaufen. Detailgetreu hat Susanne Anemüller aus Stahl „Krabbler“ und anderes „Ungeziefer“ gestaltet.

„Das Besondere bei unserer Ausstellung ist die Tatsache, dass wir im Kern zwar sechs Künstlerinnen und Künstler sind, aber immer wieder Talente einladen, deren Arbeiten uns gefallen. So entsteht jedes Mal eine bunte Ausstellung mit vielen Facetten“, ergänzt Hoffman. Neben Hoffmann gehören noch Dorothea Flatau, Gabriele Prill, Petra Ostré, Peter J.M. Schneider und Ela Schwartz zum Team. „In meiner mitgebrachten Arbeit setze ich mich mit Reizüberflutungen auseinander.

Die Dias, die als Bilderrahmen fungieren, zeigen Menschen und Orte, die ich innerhalb der letzten acht Wochen gesehen und besucht habe. Ob in München, Lüttich oder Amsterdam: Überall gibt es wahnsinnig viel zu sehen und manchmal endet das eben in der totalen Reizüberflutung“, erklärt Hoffmann ihr Kunstwerk. Viel Kunst auf wenig Raum — die Ausstellung „April April“ zeigt einmalmehr, dass genau das einen ganz besonderen Reiz ausmacht.

Die Gruppenausstellung „April April“ kann bis zum 27. Mai in der Produzentengalerie Artikel 5 in der Bahnhofstraße 33 besucht werden. Öffnungszeiten: freitags von 17 bis 19 Uhr und samstags von 14 bis 17 Uhr.