Aachen: „Pro NRW” tritt jetzt auch in Aachen an

Aachen: „Pro NRW” tritt jetzt auch in Aachen an

Auch in Aachen tritt ein Mitglied der umstrittenen „Bürgerbewegung pro NRW” zur Landtagswahl am 9. Mai an.

Die ehemalige Regierungsrätin Gabriele Mathieu (56) hat sich nach dem Beschluss des Kreiswahlausschusses vom Montag formal als Kandidatin qualifiziert. „Pro NRW” gilt als rechtspopulistische und ausländerfeindliche Gruppierung.

Voraussetzung für die Zulassung ist unter anderem, dass mindestens 100 Unterstützerunterschriften vorgelegt werden. Anders als Mathieu, die nun im Wahlkreis I antritt, hatte ein zweiter Kandidat diese Voraussetzung nicht erfüllt. Auch die beiden Kandidaten der Gruppierung „Die Guten” scheiterten an dieser Hürde.

Ferner treten folgende Kandidaten an. Wahlkreis I: Rolf Einmahl (CDU), Karl Schultheis (SPD), Reiner Priggen (Grüne), Dr. Philipp Rohde (FDP), Marika Jungblut (Die Linke), Nikola Bogdanovic (Bürgerrechtsbewegung Solidarität/BüSo) und Felix Bosseler (Piratenpartei). Wahlkreis II: Armin Laschet (CDU), Claudia Walther (SPD), Elisabeth Paul (Grüne), Maximilian Slawinski (FDP), Darius Dunker (Linke), Paul Felix Giebeler (BüSo) und Kai Baumann (Piratenpartei).

Mehr von Aachener Zeitung