Polizeieinsatz in Aachen-Forst: 17-Jähriger greift Beamte an

Scheibe zerschlagen: 17-Jähriger rastet aus und verletzt vier Polizeibeamte

Am Mittwochabend hat ein 17-Jähriger in Aachen auf der Trierer Straße zuerst die Glasscheibe einer Wohnungstür zerschlagen und ist nach dem Eingreifen von Polizeibeamten anschließend völlig ausgerastet. Hierbei verletzte er vier Beamte, zwei davon so erheblich, dass sie ihren Dienst nicht fortsetzen konnten.

„Der Mann ist völlig ausgerastet“, berichtete Andreas Müller von der Polizeipressestelle am Donnerstagmorgen aus dem Einsatzprotokoll seiner Kollegen. „Der 17-Jährige soll nur mehrfach gesagt haben, dass er verrückt sei.“ Eine weitere Unterhaltung mit dem jungen Mann soll während des gesamten Einsatzes nicht möglich gewesen sein.

Wie die Polizei Aachen berichtet, wurden die Beamten gegen 22.30 Uhr zur Trierer Straße in Aachen-Forst gerufen. Passanten berichteten von einem stark blutenden Mann, den die Polizisten schließlich an der Bushaltestelle „Am Drosselweg“ angetroffen haben. Die Zeugen berichteten weiter, dass er zuvor die Glastür eines Mehrfamilienhauses eingeschlagen habe, „der 17-Jährige selbst konnte nichts dazu sagen, woher seine Wunden stammten“, berichtet Müller. Daher sei bislang auch nichts zu den Hintergründen bekannt, warum der junge Mann die Türe eingeschlagen hat. Ob er versucht hat, in das Haus einzubrechen, oder ob es eine Auseinandersetzung mit einem Bewohner gegeben hat, sei derzeit völlig unklar, so Müller.

Im herbeigerufenen Rettungswagen, der den verletzten 17-Jährigen ins Krankenhaus bringen sollte, sei die Situation dann eskaliert. Der 17-Jährige wehrte sich heftig, als ihm zur Behandlung ein Gurt angelegt werden sollte und griff die Polizeibeamten an. „Er hat wohl auch mit Sachen um sich geworfen“, berichtet Andreas Müller. Die Verletzungen bei den Beamten seien aber wohl alle entstanden, als sie ihn fixieren wollten. „Letztlich waren acht Beamte notwendig, um den Mann mit körperlicher Gewalt auf den Bauch zu drehen und zu fixieren.“

Die Beamten riefen daraufhin einen Notarzt zur Trierer Straße hinzu und ließen den Mann noch an Ort und Stelle behandeln. Der 17-Jährige kam danach ins Klinikum. Der Transport dahin wurde von der Polizei begleitet. Inzwischen befindet sich der Mann in psychiatrischer Behandlung.

Die Bilanz der Auseinandersetzung zählte neben den Verletzungen des Mannes auch vier Beamte, die sich ebenfalls verletzten. Zwei davon konnten ihren Dienst aufgrund der Verletzungen nicht fortsetzen. Die Polizei Aachen hat gegen den 17-Jährigen ein Strafverfahren, unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, eingeleitet. Eine Blutprobe soll außerdem Aufschluss über einen möglichen Drogenkonsum geben.

(hr)
Mehr von Aachener Zeitung