Aachen: Polizei löst illegale Geburtstagsfeier im Stadtwald auf

Aachen: Polizei löst illegale Geburtstagsfeier im Stadtwald auf

Mehr als 80 Freunde hatte ein 23-jähriger Aachener zu seiner Geburtstagsfeier in den Aachener Stadtwald eingeladen, ohne diese vorher genehmigen zu lassen. Bis 5.30 Uhr ließ er dort laut Musik spielen und hatte ein Lagerfeuer aufgebaut - bis die Polizei die Feier auflöste.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag bemerkten Beamte der Bundespolizei gegen 4 Uhr zunächst mehrere geparkte Autos und etwa 20 Fußgänger in der Eupener Straße. Beim Versuch die Fußgänger anzusprechen, flüchteten diese jedoch. Auf Höhe des Hirschweges befand sich außerdem ein Lagerfeuer, das die Polizisten löschten, nachdem die Fußgänger geflüchtet waren.

Laut Polizeibericht folgten die Beamten anschließend der Musik, die sie aus Richtung Augustiner Weg hörten. Auf dem parallel zum Hirschweg laufenden Reiterweg wurden sie schließlich fündig: Etwa 80 Personen feierten dort noch zu später Stunde den Geburtstag des 23-jährigen Mannes aus Aachens, der sich als Veranstalter der Party identifizierte.

Zwei Streifen mussten die Feier gegen 5.30 Uhr auflösen. Für das Geburtstagskind kann die Veranstaltung im Nachhinein noch teuer werden: Er muss sich wegen der nicht angemeldeten Veranstaltung und des offenen Feuers im Stadtwald rechtlich verantworten müssen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung