Aachen: Parken im Rehmviertel: Ab sofort wird kontrolliert

Aachen: Parken im Rehmviertel: Ab sofort wird kontrolliert

Die Mitarbeiter des Ordnungsamtes haben die Falschparker im neuen Anwohnerparkbereich „O” im Rehmviertel bisher weitgehend verschont.

Man wollte den Bewohnern ausreichend Zeit lassen, um sich für die seit 1. August geltende Zone Parkausweise zu beschaffen. Doch diese Schonzeit läuft Ende des Monats aus. Dann wird auch im Parkbereich „O” kontrolliert, um die Parkplatzsituation für die Anwohner zu verbessern. Die neuen Parkausweise sind auch im Internet erhältlich. Darauf weist die Stadt Aachen ausdrücklich hin.

Der Gang zum Einwohnermeldeamt oder zum Bürgerservice bleibt den Anwohnern dadurch erspart. Außerdem werden die Wartezeiten derjenigen Bürgerinnen und Bürger reduziert, die diese Ämter aus anderen Gründen persönlich in Anspruch nehmen müssen.

Im Normalfall - wenn der Hauptwohnsitz und die Zulassung des Fahrzeuges im jeweiligen Bewohnerparkbereich liegen - wird nur der Personalausweis, der Kraftfahrzeugschein und natürlich eine Kontonummer benötigt, von der die Verwaltungsgebühr in Höhe von 30 Euro abgebucht werden kann.

Die Bearbeitungszeit beträgt nur rund einen Tag, lediglich die Zeit für den Postweg muss hinzugerechnet werden. Weitere Unterlagen, die benötigt werden, wenn es sich um ein Firmenfahrzeuge oder um Fahrzeuge von Studenten handelt, die auf die Eltern zugelassen sind, können per Post eingeschickt oder persönlich nachgereicht werden.

Natürlich stehen nach wie vor auch der Bürgerservice am Katschhof (Montag und Dienstag 10-18, Mittwoch 8.30-13, Donnerstag und Freitag 8.30-16 Uhr, Telefon 432-7777) und die Einwohnermeldeabteilung im Verwaltungsgebäude Bahnhofplatz (Hackländerstraße 1, Montag, Dienstag, Donnerstag 7.30-15, Mittwoch 7.30-18, Freitag 7.30-12 Uhr, Tel. 432-3282, -3272 und -3292) zur Verfügung.

Mehr von Aachener Zeitung