Aachen: Öcher Traditionsbier fließt jetzt wieder

Aachen: Öcher Traditionsbier fließt jetzt wieder

Es braut sich wieder etwas zusammen in der Aachener Bierlandschaft. Nach langer Öcher Braukunst-Abstinenz entwickelten die beiden Degraa-Betriebsbraumeister Helmut Schwichtenberg und Otto Schneider gemeinsam die Rezeptur für ein neues Aachener Bier.

Dabei wollen sie sich an den konkreten Wünschen und Geschmäckern der Aachener orientieren. Schwichtenberg, geschäftsführender Gesellschafter der Degraa GmbH und Nachfahre der traditionsreichen gleichnamigen Brauer- und Gastronomenfamilie, gab bereits 2008 eine Marktforschungsstudie in Auftrag.

200 Aachener wurden befragt, wie sie sich ihr Lieblingspils vorstellen. Die Ergebnisse der Studie wurden in Kombination per Verbraucheranalyse ausgewertet. Das aus den Präferenzen der Aachener entstandene neue Degraa-Pils ist würzig und feinherb im Geschmack, mit einer Stammwürze von 11,2 Prozent und fünf Prozent Alkohol.

„Die Nachfrage nach regionalem Bier steigt, und das Interesse für ein lokales Produkt ist in Aachen vorhanden. Unser Ziel ist es, einen Marktanteil von einem Prozent zu erreichen. Es gibt eine klare Tendenz der Verbraucher hin zum Pils. In den nächsten drei bis vier Jahren wollen wir weitere Biersorten anbieten”, erklärt Schwichtenberg.

Bereits 1888 wurde die Josef Degraa Erben KG in Aachen gegründet. Bekannt ist vor allem der Werbespruch der Brauerei: „Opa wurde 100-jährig - stets trank er Degraa obergärig.” 1989 wurde Degraa durch die Kölner Dombrauerei übernommen. 2007 sicherte sich Schwichtenberg die Markenrechte an Degraa und legte damit den Grundstein für die Neuauflage des Bieres. Sein Vater Karl-Heinz Schwichtenberg war der letzte Degraa-Braumeister und über 20 Jahre Geschäftsführer der Gaststätte Degraa am Theater.

Das neue Pils wird in der 0,5-Liter-Flasche, im 20er Kasten und in verschiedenen Fassgrößen angeboten. Es ist bei der Degraa GmbH an der Süsterfeldstraße, gegenüber dem Bendplatz, zu kaufen. „Wir wollen das Bier bald flächendeckend anbieten und auch an Gaststätten herantreten”, sagt Schwichtenberg.

Das Design der neuen Flasche zeigt eine Silhouette der Aachener Innenstadt mit Dom und Rathaus. Das alte und bekannte Logo des Unternehmens, der Degraa-Bär, wurde in das neue Design integriert. Bislang wird das Bier in der Königshofbrauerei in Krefeld produziert. Für die Zukunft planen die beiden Braumeister aber eine eigene Brauerei mit echtem Erlebnischarakter.

Mehr von Aachener Zeitung