1. Lokales
  2. Aachen

Dumm gelaufen: Notorischer Straftäter will Diebstahl anzeigen - und kommt selbst in Haft

Dumm gelaufen : Notorischer Straftäter will Diebstahl anzeigen - und kommt selbst in Haft

Einfacher kann Polizeiarbeit nicht sein: Ein 46-Jähriger wollte am Donnerstag einen Diebstahl bei der Bundespolizei am Aachener Hauptbahnhof anzeigen. Dabei kam heraus: Er selbst hatte noch einige Haftbefehle gegen sich ausstehen - und wurde erstmal in Gewahrsam genommen.

Da der Mann sich auf der Wache nicht ausweisen konnte, als er den Diebstahl anzeigte, stellten die Beamten die Personalien erstmal fest. Dabei wurden sie am Rechner sogleich fündig: In mehr als 150 Fällen ist der Mann Beschuldigter in einem Strafverfahren. Alleine in 2016 und 2017 sammelte er 120 Diebstähle und 60 Einbrüche im Strafregister.

Drei U-Haftbefehle der Amtsgerichte in Emden und Aurich standen noch aus, darunter ein versuchter Diebstahl mit Waffen, als er 2017 mit einem Messer in ein Hotel in Emden einbrach.

Die Karriere des 46-Jährigen fand jetzt dank seiner eigenen Mithilfe ein jähes Ende - er kam am frühen Freitagmorgen in Polizeigewahrsam in Alsdorf und muss sich jetzt für seine zahlreichen Taten verantworten.

(red/pol)