Aachen: „Niklas“ beschädigt Rathaus: Steinschlag im Kräutergarten

Aachen: „Niklas“ beschädigt Rathaus: Steinschlag im Kräutergarten

Im Sommer hätte die Sache durchaus tragisch ausgehen können, denn nicht selten suchen in der warmen Jahreszeit Wohnsitzlose in Karls Kräutergärtlein eine Bleibe für die Nacht. Und die hätte möglicherweise die Fiale getroffen, die in der Nacht zu am Mittwoch aus rund 20 Metern Höhe in die Tiefe gesaust ist.

Auf 500 bis 800 Kilogramm wird ihr Gewicht geschätzt. Nach Stand der Dinge hat Sturmtief „Niklas“ die Fiale auf der Katschhofseite ins Wanken und schließlich zum Herabstürzen gebracht. Beschädigt wurden zum Glück nur einige Steinblecheinfassungen des Gartens.

Abgebrochen: Die Fialenspitze über Karls Kräutergärtlein (zum Vergleich Foto einer weiteren Fiale) stürzte auf den Katschhof. Foto: Jaspers

Der Bereich rund ums Rathaus wurde zunächst mit Flatterband großzügig abgesperrt und später vom Gebäudemanagement mit Metallgittern gesichert. Anschließend ging es an die Überprüfung sämtlicher anderer Fialen am Rathausdach, wozu unter anderem ein Leiterhubwagen der Berufsfeuerwehr geordert wurde. Die Experten des städtischen Gebäudemanagements nahmen gemeinsam mit Steinmetzen zunächst eine händische Überprüfung sämtlicher Fialen vor und stellten fest, dass in der Tat eine weitere der kunstvoll gestalteten Steinsäulen wackelte.

Einsatz vor dem Marienturm: Ein Leiterwagen der Berufsfeuerwehr diente der Überprüfung.

In den nächsten Tagen wird ein Baugerüst aufgebaut, um die Sicherung des nächsten „Wackelkandiaten“ vorzunehmen. Die Höhe des entstandenen Schadens konnteam Mittwoch noch nicht beziffert werden.

(hpl)