1. Lokales
  2. Aachen

„Öcher Fastelovvends-Quiz“: Neues Ratespiel startet Donnerstag, 19 Uhr, kostenlos

„Öcher Fastelovvends-Quiz“ : Neues Ratespiel startet Donnerstag, 19 Uhr, kostenlos

Der Countdown läuft. Am Donnerstag, 17. Februar, 19 Uhr, sendet das Medienhaus das erste „Öcher Fastelovvendsquiz“. Dann werden etliche jecke Geheimnisse gelüftet – auch zur Ordensverleihung.

Die riesige LED-Ratewand im Showlight-Studio ist schon im Testbetrieb, die Rateteams stehen fest – und im Hintergrund läuft jetzt die Auswertung der Leserjury zur Verleihung des Orden wider den tierischen Ernst. Der Countdown zur Live-Sendung läuft: Am Donnerstag, 17. Februar, 19 Uhr, startet in Aachen das erste „Öcher Fastelovvends-Quiz“ für alle Jecken kostenlos via Livestream im Internet.

Es ist ein bislang einzigartiges, jeckes Experiment: Auf unseren Webseiten kann jeder mitfeiern, mitraten und für den guten Zweck spenden. Nur mit einen Mausklick ist man dabei – völlig kostenlos. Die Unternehmen Timepartner und NetAachen sowie etliche weitere Firmen unterstützen die Benefizaktion. Auch während des Streams kann natürlich per Telefon-Hotline gespendet werden – auch von Privatpersonen. Jeder Euro zählt für das Hilfswerk des Medienhauses „Menschen helfen Menschen“.

Wieso heißt der Kinderprinz in Aachen Märchenprinz? Warum hat Prinz Guido einen Schaltknüppel als Zepter? Wie schneidet Iris Berben im Narrenkäfig des Aachener Karnevalsvereins (AKV) ab? In mehreren Themen-Kategorien werden im Studio Fragen rund um den Karneval gestellt. Dazu gehört auch der Bereich Ordensverleihung.

Die Moderatoren des Abends – Prinzengarden-Kommandant Dirk Trampen und Medienhaus-Redakteur Robert Esser – begrüßen als Rategäste im Studio Sänger Kurt Christ, AKV-Elferrat David Lulley, den Vizekommandanten der Prinzengarde Stefan Egyptien sowie Ex-Prinz Mike I. Foellmer, den Senatsvizepräsidenten Matthias Hindemith und den ehemaligen Vizekommandanten Josef Esser, das Tanzpaar Inga Dahlen und Sandro Gallazini sowie den amtierenden Prinzen Guido I. Bettenhausen.

<aside class="park-embed-html"> <iframe width="640" height="360" src="https://www.youtube.com/embed/x3HBH3DfGr4?feature=oembed" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe> </aside>
Dieses Element enthält Daten von YouTube. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

„Während im Studio die Köpfe der Gäste rauchen, können alle zu Hause vor den Computerbildschirmen, am Tablet oder am Smartphone selbst mitraten“, erklärt Esser. „Die Fragen sind teils kurios, teils historisch – es wird spannend“, verspricht Trampen. Manches dürfte durchaus schwierig, anderes vermeintlich leicht zu beantworten sein.

Für Augen und Ohren wird viel Jeckes auf der Studiobühne geboten: Das Tanzpaar der Prinzengarde zeigt eine spektakuläre Choreografie, Sängerin Sarah Schiffer verzaubert mit ihrer Stimme und stimmungsvollen Songs. Ex-Räuber Torben Klein, gerade von einer Corona-Infektion genesen, steht ebenfalls vor den Kameras. Kabarettist Jürgen Beckers alias Jürgen B. Hausmann ist ebenfalls mit von der Partie.

 Etliche Unterstützer: Viele Firmen, Institutionen und Privatleute unterstützen die Benefizaktion der Prinzengarde im Showlight-Studio.
Etliche Unterstützer: Viele Firmen, Institutionen und Privatleute unterstützen die Benefizaktion der Prinzengarde im Showlight-Studio. Foto: Andreas Steindl

Zwischendurch schalten Esser und Trampen aus dem Showlight-Studio zum Aachen-Laurensberger Rennverein (ALRV) ins Reitstadion. Dort beobachtet ein mobiles Kamerateam die Akteure an der Telefon-Hotline. Von dort werden die aktuellen Spendenstände durchgegeben. Eine Überraschung hat zudem AKV-Elferrat Lulley im Gepäck. „Nur so viel dazu: Es hat mit unserer diesjährigen Preisträgerin Iris Berben zu tun; und man kann es käuflich eigentlich nicht erwerben, vielleicht aber an dem Abend ersteigern …“, verrät er.

Auch Lulley und AKV-Präsident Werner Pfeil sind natürlich gespannt, wie die Leserjury des Medienhauses die vielen Programmpunkte der Ordensverleihung, die am Montagabend in der ARD ausgestrahlt wurde, bewertet hat.

Welche Noten haben die Zuschauerinnen und Zuschauer an Iris Berben, Armin Laschet, die 4 Amigos, Guido Cantz und die anderen Künstlerinnen und Künstler vergeben? Wie war der Gesamteindruck, das erste Mal ohne 1200 Zuschauer im Saal? Auch dieses Geheimnis wird am Donnerstag, 17. Februar, ab 19 Uhr im Livestream gelüftet.

(red)