Aachen: Neue Sponsoren und mehr Vergünstigungen für Inhaber des Ehrenamtspasses

Aachen: Neue Sponsoren und mehr Vergünstigungen für Inhaber des Ehrenamtspasses

Seit der Einführung des Ehrenamtspasses im Jahr 2003 sind mittlerweile 7000 Menschen in Aachen im Besitz eben dieses Ausweises. Eine Zahl, die deutlich macht, dass ehrenamtliche Beschäftigung in vielen Bereichen stattfindet.

Und dass Engagement guttut und mitunter das Leben verlängern kann, ist sogar wissenschaftlich nachgewiesen. Der Aachener Ehrenamtspass ist ein Dankeschön an all die Bürgerinnen und Bürger, die seit Jahren für die Stadt sozial und unbezahlt tätig sind. Gleichzeitig erhalten sie mit dem Pass vielerlei Vergünstigungen in städtischen Einrichtungen, wie beispielsweise im Theater, Museum oder in der VHS.

Ab sofort bieten auch einige Aachener Unternehmen und Institutionen Rabatte für Inhaber des Ehrenamtspasses an. In dem Zusammenhang unterzeichnete Oberbürgermeister Marcel Philipp eine Sponsoring Vereinbarung mit den neuen Vergünstigungsgebern. „Der Ehrenamtspass und die damit verbundenen Preisnachlasse sind Ausdruck der Wertschätzung. Die vielen Ehrenamtler leisten schon jahrelang selbstverständlich und zuverlässig ehrenamtliche Arbeit und dafür wollen wir danke sagen“, betonte der OB.

BBmedica -Vertriebs- und Ingenieursgesellschaft, Optik Franzen, die Karolusmanufaktur Aachen, Nürnberger Versicherung — Generalagentur, Philipp Leisten 2.0 Berufsbekleidung, Zentis GmbH & Co.KG, Chocoladenfabriken Lindt & Sprüngli GmbH sowie medAix GmbH sind die neuen Vergünstigungsgeber, die besondere Angebote für die Passbesitzer bereithalten.

Petra Mahr vom Büro für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement der Stadt Aachen, betonte mit Blick auf die 7000 Ehrenamtspassbesitzer: „Es sind ungefähr gleich viele Männer und Frauen, die Eigentümer des Ausweises sind und mit zunehmendem Alter steigt die Anzahl der Passinhaber. Wobei wir auch festgestellt haben, dass Männer häufig in der Familienzeit aktiv werden. Sie engagieren sich dann vermehrt beim Technischen Hilfswerk, bei der Feuerwehr oder im Sportverein. Bei den Frauen ist es tendenziell so, dass sie nach der Familienzeit mit dem Ehrenamt beginnen.“

Um den Ehrenamtspass zu erhalten, muss man mindestens seit fünf Jahren unentgeltlich in einem Aachener Verein oder einer Aachener Organisation tätig sein. Er wird dann für zehn Jahre ausgestellt, bei mehr als zehnjährigem Engagement auf Lebenszeit.

Mehr von Aachener Zeitung