Aachen: Neue Reihe: „Bach in St. Adalbert”

Aachen: Neue Reihe: „Bach in St. Adalbert”

Choräle von Johann Sebastian Bach in Chorsätzen und Orgelbearbeitungen gibt es am Freitag, 13. März , ab 20 Uhr in St. Adalbert, Kaiserplatz, zu hören.

Antje Kammeyer war bisher als Sängerin, Stimmbildnerin und Chorleiterin in Berlin tätig und ist jüngst nach Köln gezogen. Als sie von der Möglichkeit hörte, in Aachen einen Kammerchor zu übernehmen, war sie sofort begeistert. Van den Kerkhoff: „Als ich Antje Kammeyer kennenlernte, war ich gleich überzeugt, in ihr die ideale künftige Leiterin des Figuralchores gefunden zu haben.”

Antje Kammeyer: „Meine Leidenschaft gilt der (klassischen) A-cappella-Chormusik, besonders der Alten Musik. Mit dem Figuralchor zu arbeiten, ist ein Vergnügen - es sind sehr motivierte und zugleich unkomplizierte Sängerinnen und Sänger. In den Proben haben wir alle viel Spaß, und trotzdem wird sehr ernsthaft und anspruchsvoll musiziert.”

Dieses Konzert bildet den Auftakt zur neuen Reihe „Bach in St. Adalbert”. Kantor Klaus-C. van den Kerkhoff wird in vier Konzerten jährlich nach und nach das gesamte Orgelwerk von Johann Sebastian Bach (1685-1750) spielen.

Van den Kerkhoff: Das Konzertprogramm umfasst eine repräsentative Auswahl aus dem Choralschaffen Johann Sebastian Bachs. Schöne, bedeutende Choräle der Reformationszeit, die z.T. auf alte gregorianische Melodien und mittelalterliche Hymnen zurückgehen, werden in vierstimmigen Chorsätzen und in Orgelbearbeitungen zu hören sein. Reizvoll ist die Abwechslung von Vokal- und Instrumentalversionen zur denselben Melodien und Texten.

„Die Rieger-Orgel ist eine der besten Orgeln in der Aachener Innenstadt und ein (beinahe) ideales Instrument für Bachs Orgelmusik. Nach Schließung der Dreifaltigkeitskirche bot die Gemeinde St. Adalbert an, Konzerte in ihrer Kirche zu beherbergen. Ich bin sehr dankbar für die Möglichkeit, künftig quartalsweise ein Konzert in dieser schönen Kirche spielen zu können.”