Neubau für Hotel an der Aachener Großkölnstraße schreitet zügig voran

Innenstadtentwicklung : Neues Hotel an der Großkölnstraße soll zum Jahresende eröffnen

Viele Hotels werden derzeit in Aachen geplant und gebaut. Das erste von ihnen soll noch in diesem Jahr fertig werden. Auf der Baustelle an der Großkölnstraße gehen die Arbeiten zügig voran.

An der Großkölnstraße geht es langsam, aber sicher hoch hinaus: Die Arbeiten zur Schließung einer exponierten Baulücke – und damit eines uralten Kapitels in Sachen Innenstadtentwicklung – schreiten zügig voran. Mittlerweile sind die ersten Fassadenwände auf dem Gelände schräg gegenüber der Einmündung Mefferdatisstraße betoniert. In den kommenden Monaten will der Nordhorner Projektentwickler List Develop Commercial damit den nächsten Hotelbau in der City vollenden.

Auf dem rund 1100 Quadratmeter umfassenden Areal zwischen der Fußgängerzone und dem Grabenring richtet die Hotelkette B&B insgesamt 143 Zimmer auf fünf Etagen ein. Zudem ist eine Tiefgarage mit 18 Stellplätzen entstanden, die vom Seilgraben aus erschlossen wird. Dort werden die Pkw per Aufzug ins Untergeschoss transportiert. Die Eröffnung der neuen Herberge ist bereits im Dezember dieses Jahres geplant, erklärte Michael Garstka, Geschäftsführer des Investors List, am Montag auf Anfrage unserer Redaktion. Im Erdgeschoss zieht neben einem großen Frühstücksraum, der zum Hotel gehört, eine Filiale der Drogeriekette dm ein. Diese logiert zurzeit noch vis-à-vis in Höhe der Einmündung der Kleinkölnstraße. „Mit dem Umzug können wir unsere Verkaufsfläche deutlich vergrößern“, freut sich auch Torsten Wentland, bei dm verantwortlich für die Region Aachen.

Platz für Übernachtungsgäste im Herzen der City: So soll der Neubau an der Großkölnstraße voraussichtlich aussehen. Foto: pasch buken partner architekten

Binnen eines knappen Jahres haben die Projektentwickler aus Niedersachsen die technischen Herausforderungen zur Errichtung des Fundaments für den fünfeinhalbgeschossigen Neubau mit vergleichsweise geringen Verzögerungen bewältigt, berichtet Unternehmenssprecherin Greta Kossing. Dabei mussten 170 Bohrpfähle bis zu 15 Meter tief in den Untergrund getrieben werden.

Jedes einzelne Bohrloch sei vom Kampfmittelräumdienst auf potenzielle Bombenfunde hin untersucht worden. Die blieben ebenso aus wie größere archäologische Entdeckungen, mit denen in der Aachener City bekanntlich immer gerechnet werden muss und deren Dokumentierung wohl mit weiteren Verzögerungen einhergegangen wäre. Zurzeit werden bereits die Roharbeiten für die erste Etage des Neubaus in Angriff genommen, der insgesamt über rund 6000 Quadratmetern Fläche verfügen wird.

Bevor im August vergangenen Jahres die ersten Bagger angerollt waren, hatte das ehemalige Textilgeschäft im unteren Bereich der ältesten Aachener Fußgängerzone bereits fast 20 Jahre lang leer gestanden. Mit dem Neubau, den List gemeinsam mit dem Hamburger Architekturbüro Prasch Buken Partner realisiert, wächst die lokale Hotellandschaft nun an einem weiteren zentralen Standort.

An der Burtscheider Brücke, gleich neben dem Hauptbahnhof soll im Rahmen des Großprojekts Blue Gate bis Ende übernächsten Jahres ein Holiday Inn Express Hotel mit 160 Zimmern errichtet werden. Gegenüber des Theaters will die Hotelkette Motel One ebenfalls bis 2021 einziehen. Und auch das ehemalige Knappschafts-Haus an der Ecke Monheimsallee/Hansemannplatz könnte in Kürze unter anderem zwecks Realisierung eines neuen Hotels weichen.

Mehr von Aachener Zeitung