Aachen: Nacht der offenen Kirchen: Mal nachdenklich, mal spirituell

Aachen: Nacht der offenen Kirchen: Mal nachdenklich, mal spirituell

„Leave Jott, beschütz alle Öcher” - der Segenswunsch ist gerade per Mail bei Ursula Hahmann eingegangen. Sie lacht.

„Wie cool”, sagt sie und schickt die guten Worte mit einem Klick über den Beamer auf die Leinwand in der Kirche St. Foillan, wo sie großformatig auf einem leicht bewölkten Himmel erscheinen.

Die interaktive Installation, die sich an der christlichen Spiritualität in Irland orientierte, war nur eine von vielen Stationen, die die elfte Nacht der offenen Kirchen am Freitag bereit hielt.

29 Kirchen aller christlichen Konfessionen im ganzen Stadtgebiet haben sich beteiligt. 130 Stunden Programm sind zusammen gekommen - mal kontrovers, mal nachdenklich, mal lustig, mal spirituell, immer musikalisch. Kirche, wie sie sich viele öfter wünschen.

Mehr von Aachener Zeitung