Aachen: Nach Streit in Oberschenkel gestochen: 21-Jähriger notoperiert

Aachen: Nach Streit in Oberschenkel gestochen: 21-Jähriger notoperiert

Mit einem tiefen Messerstich in den Oberschenkel ist am frühen Sonntagmorgen ein 21-jähriger Mann aus Aachen in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Er musste notoperiert werden. Ausgangspunkt war nach Angaben mehrerer Zeugen eine Auseinandersetzung an der Ecke Peterstraße/Blondelstraße.

Laut Polizeibericht hatte sich der 21-Jährige mit mehreren Freunden dort aufgehalten. Sie schilderten, dass ein augenscheinlich Obdachloser sie angebettelt habe. Es entwickelte sich ein Disput, in dessen Verlauf der Obdachlose den 21-Jährigen bespuckte. Der wiederum habe den Obdachlosen daraufhin geohrfeigt.

Die Situation eskalierte: Der Obdachlose stach dem Freund mit einem Messer in den rechten Oberschenkel und flüchtete. Da der 21-Jährige stark blutete, stillte ein Polizist die Blutung notdürftig mit einem Pullover bis Notarzt und Rettungssanitäter eintrafen.

Nach Angaben der Polizei soll der Täter etwa 30 Jahre alt und 1,80 Meter groß sein, er hat einen „flaumigen Bart, insbesondere an den Backen“. Er war bekleidet mit einer dunklen, wahrscheinlich braunen Mütze, einer dunklen Jacke und schwarzen Schuhen.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Aachen unter der Telefonnummer 0241/957733101 oder 0241/957734210 (außerhalb der Bürozeiten) entgegen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung