Haaren: Mysteriöser Geruch stinkt den Haarenern mächtig

Haaren: Mysteriöser Geruch stinkt den Haarenern mächtig

Die Stadt greift zu ungewöhnlichen Mitteln. Einen „Geruchserfassungsbogen” hat sie unter http://www.aachen.de, Unterabschnitt Umwelt, ins Netz gestellt. Auf dass Gestankgeplagte genau beschreiben, was sie da riechen.

Ganz konkret gibt es den Fragebogen für den Ortseingangsbereich Haaren sowie für den Bereich Kleebach in Eilendorf. In beiden Fällen stinkt es den Anwohnern ganz gewaltig. Im Wortsinn.

Beispiel Haaren: Seit Monaten klagen Betroffene über einen widerlichen Geruch, der ständig in der Luft liegt. Angefangen hat die Sache rund um die Kreuzung Prager Ring. Mittlerweile beschweren sich auch die Bewohner der Hüls und auf der anderen Seite Anwohner der „Kanonenwiese” und der Feldstraße. Die Ursache ist bisher ein Rätsel. „Wir sind super ratlos”, drückt es Björn Gürtler vom Presseamt plastisch aus.

Dabei sind schon diverse Maßnahmen - teils in Kooperation mit der TH - ergiffen worden. „Aber wir wissen trotz Detektivarbeit immer noch nicht, was los ist”, sagt Björn Gürtler. Die Stawag hat die Kanäle gespült, Untersuchungen hat es in umliegenden Firmen gegeben. In einer war man mehrfach, weil Betroffene mutmaßten, dass neue Maschinen dort für den Geruch verantwortlich sein könnten. „Das ist aber nicht der Fall”, so Gürtler. Schadstoffe wurden auch bisher nicht festgestellt.

Am Ende ihrer Weisheit angelangt, hat die Stadt einen Experten aus Frankfurt eingeladen, dessen Fachgebiet die Schadensforschung an Kanälen ist. Er wird bald zu einem ersten Gespräch erwartet. Dann werden die Kanäle noch einmal mit einem Videowagen durchfahren. Eine denkbare Variante ist laut Gürtler, dass es sich um einen Pilz handelt, „aber da sind wir eben keine Experten”. So wird es wohl noch ein Weilchen dauern, bis das Geheimnis um den Gestank in Haaren gelüftet ist.