1. Lokales
  2. Aachen

Aachen: Musikbunker erhält Bundespreis in Dresden

Aachen : Musikbunker erhält Bundespreis in Dresden

Dieser „Applaus“ gilt nicht in erster Linie den Künstlern auf der Bühne, sondern den Machern hinter den Kulissen: Der Verein Musikbunker wird am Mittwoch bei einem feierlichen Empfang in Dresden für sein außergewöhnliches und besonders hochwertiges Programm mit dem gleichnamigen Wettbewerbspreis des Berliner Kulturstaatsministeriums ausgezeichnet.

Die Würdigung des hochkarätigen musikalischen Angebots, das alljährlich rund 40.000 Besucher in die Betonbastion neben der Burg Frankenberg lockt, ist verbunden mit einem Preisgeld von 40.000 Euro. Zum wiederholten Mal hat sich zudem die Aachener Jazzkneipe Dumont an der Zollernstraße im Rennen um die besten lokalen Live-Bühnen durchgesetzt: Dumont-Betreiber Armin Burke darf sich über eine Prämie von 7500 Euro freuen.

Mit der „Auszeichnung für Programmplanung unabhängiger Spielstätten“ werden inzwischen zum fünften Mal bundesweit 86 einschlägige Initiativen aus insgesamt rund 360 Bewerbern bedacht. Insgesamt werden dabei 1,8 Millionen Euro ausgeschüttet, wie das Bundesministerium jetzt mitteilte. Damit dürfe „Applaus“ als der höchstdotierte Musikpreis überhaupt in Deutschland gelten.

Der Preis wird in drei Kategorien vergeben: 23 Musikklubs, die — wie der Musikbunker — im vergangenen Jahr mindestens 104 Konzerte veranstaltet haben, erhalten jeweils 40 000 Euro. 32 Preisträger, die 52 Live-Acts angeboten haben, können je 20.000 Euro in Empfang nehmen, 31 kleinere „Locations“, die — wie das Dumont - mindestens zehn Auftritte organisiert haben, erhalten je 7500 Euro.

„Neben den großen Bühnen sind es vor allem die vielen kleineren Klubs im ganzen Land, denen es gelingt, das Publikum mit ihren Livemusik-Programmen zu begeistern und dabei jungen, noch unbekannten Musikerinnen und Musikern eine Bühne zu bieten“, erklärte Kulturstaatsministerin Monika Grütters im Vorfeld des Festakts in der sächsischen Landeshauptstadt. „Mit dem ,Applaus‘ wollen wir dieses wichtige kulturelle Engagement honorieren und weitere Anreize geben, in musikalische Programme zu investieren.“

Lars Templin, Geschäftsführer des Vereins Musikbunker Aachen, wird die Auszeichnung am Mittwoch im Alten Schlachthof in Dresden von Staatsministerin Monika Grütters sowie der sächsischen Kulturministerin Eva-Maria Stange persönlich entgegennehmen. „Wir freuen uns natürlich mächtig“, sagte er der AZ am Montag. „Und das betrifft fast noch mehr die besondere Wertschätzung, die wir damit erfahren.“

Immerhin könne sich der „Mubu“ in die kleine Gruppe von nur sieben Initiativen aus Städten mit weniger als 500.000 Einwohnern einreihen, die mit der größten „Applaus“-Prämie gewürdigt werden. „Mit dem Geld erhalten wir auch die Chance, uns noch etwas mutiger aufzustellen bei der Programmplanung, die wir jetzt weiter ausbauen wollen“, sagte Templin.

(mh)