„Aachen – hausgemacht!“: Models laufen vor Karl dem Großen auf

„Aachen – hausgemacht!“ : Models laufen vor Karl dem Großen auf

Das September Special startet am Donnerstag mit der Modenshow „Aachen – hausgemacht!“ auf dem Markt. Zwei Stunden lang geht es um Aachen als Tuchmacherstadt, dabei sind auch zahlreiche bekannte Designer.

So einen Laufsteg hat die Kaiserstadt noch nicht gesehen. Direkt neben dem Brunnen Karls des Großen vor dem Aachener Rathaus geht zur Eröffnung des Aachen September Specials die Show „Aachen – hausgemacht!“ – präsentiert von NetAachen – über die Bühne. Und über den eigens erstmals erbauten Catwalk. Denn am Donnerstag, 19.30 Uhr, dreht sich über zwei Stunden alles um Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Tuchmacherstadt Aachen.

Models präsentieren aktuelle Kollektionen namhafter Aachener Modehäuser, Boutiquen und Designer (unter anderem Sinn, Wienand Ausstatter, AAMO, Björn Becker, Ariana Krasniqi). Spitzenköche wie Maurice de Boer, Marc Creusen, Arne Seger (Restaurant Elisenbrunnen, Karl’s Wirtshaus) kochen und kredenzen live mit dem Dreiländerschmeck-Team unseres Medienhauses (Katja Esser, Anke Capellmann, Astrid Kochs) sowie den Aachener Aixtra-Fleischern (Wolfgang Flachs, Robert Wolf, Lothar Koch, Hubert Geerkens) über 1000 Gratis-Häppchen fürs Publikum. Alles gekocht, gesiebt und gebrutzelt mit Hilfe von Tuchtextilien – vom Serviettenknödel bis zur Leinensalami.

Live-Cooking, Gratis-Häppchen

„Es ist unfassbar faszinierend, in welch vielfältiger Weise Tuche beim Kochen selbst eine Rolle spielen“, sagt de Boer. Er freut sich auf Live-Cooking vor Tausenden Zuschauern. Dazu haben die Moderatoren – unser Redakteur Robert Esser und Stadtsprecher Bernd Büttgens – weitere spannende Gäste eingeladen: darunter Johannes Laschet, der sich als internationaler Modeblogger und Influencer in Sachen Herren-Outfits längst einen Namen gemacht hat, der ihn nicht nur als Sohn von Ministerpräsident Armin Laschet ins mediale Rampenlicht rückt. Getanzte Mode bringt zudem Choreographin Marga Render mit ihrer dynamischen Dance-Crew T’n’Boom auf die Marktbühne. Dazu stellt die Leiterin der Kostüm-
abteilung des Theaters Aachen, Renate Schwietert, einige extrem opulente Kostüme vor. Das Tuchwerk Aachen mit Geschäftsführer Andreas Lorenz liefert ganz authentisch historische Rückblicke auf Aachens Tuchtradition. RWTH-Professor Thomas Gries, Alexander Lüking und weitere Wissenschaftler vom Institut für Textiltechnik führen erstmals in der Öffentlichkeit „smarte Textilien“ vor, die – Hightech versteckt in Kleidung – in Zukunft unter anderem unbemerkt Puls- und Herzfrequenz des Trägers messen. Ein Höhepunkt der Show wird zudem ein aufregender Live-Schmelztest. „Wir werden mit einem unserer Hochleistungsöfen demonstrieren, wie man aus Mondgestein Glasfasern produzieren kann, die unter anderem für die Fertigung von Astronautenkleidung genutzt werden können“, verrät Forscher Lüking. Weitere Gäste: der renommierte „People“-Fotograf Frank Kind, Aachens designierter Karnevalsprinz Martin I. mit Hofstaat – und einige Überraschungen.

„Die dritte Auflage von ,Aachen – hausgemacht!’ wird die erste Show, die sich komplett dem ureigenen Aachener Thema Tuch und Mode widmet – künstlerisch, kulinarisch und kreativ“, sagt Robert Esser. „Es ist absolut bemerkenswert, was unsere Stadt zu diesem Thema zu bieten hatte und dank der Hochschulen schon jetzt und in Zukunft zu bieten hat – das alles ist wirklich bühnenreif“, ergänzt Bernd Büttgens. Natürlich darf die entsprechend modische Musik – auf der Bühne spielt die Band „Die Drei“ mit Ägid Lennartz – nicht fehlen. Abgerundet wird der Debüt-Abend auf dem Markt mit einem Gewinnspiel für das Hilfswerk des Medienhauses „Menschen helfen Menschen“. Wer am Donnerstagabend Lose kauft, kann reihenweise Restaurant- und Einkaufsgutscheine sowie wertvolle Sachpreise gewinnen. „Es wird ein Benefizabend im besten Sinne – und alle haben etwas davon“, freut sich Manfred Piana, Geschäftsführer des veranstaltenden Märkte- und Aktionskreises City (MAC).

Was im Besonderen für das Publikum vor Ort gilt: Denn alles ist kostenlos. Show, Appetithäppchen, sogar die Live-Übertragung des Bühnengeschehens – Kochen, Catwalk, Interviews – auf eine LED-Wand ist dank unseres Videoteams gesichert. So etwas hat die Kaiserstadt noch nicht gesehen ...

Neben Blogger Johannes Laschet (links) stellen Dutzende Akteure der Show „Aachen – hausgemacht!“ erstmals Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Tuchmacherstadt ins Rampenlicht – mit Live-Cooking, Modeschauen, Talks und Filmen. Foto: joelaschet
Mehr von Aachener Zeitung