Aachen: Mit jeder Sprosse steigt die Freude an der Bewegung

Aachen: Mit jeder Sprosse steigt die Freude an der Bewegung

Mehrstufige Kletterblöcke in den unterschiedlichsten Farben prägen das Bild. Um nach ganz oben zu kommen, bedarf es an Mut und Ausdauer, und genau das möchte die Integrative Kindertagesstätte des VKM (Verein für Körper- und Mehrfachbehinderte) in der Krantzstraße auch vermitteln.

Das Projekt, das unter dem Motto „Bildung durch Bewegung — Toben macht schlau“ steht, ist für die Vorschulkinder der 45 Kita-Besucher gedacht. Und klettern in der Kletterhalle an der Kurbrunnenstraße hat es in sich. Hier geht alles ohne Seil. Aber ein Schaumstoffboden federt jeden Sturz.

Da die Kita seit einiger Zeit in Notunterkünften untergebracht ist, ist die Bewegungsmöglichkeit eingeschränkt. Zudem kommen viele Kinder aus kleineren Mietwohnungen und haben somit auch dort nur eingeschränkte Bewegungsfreiheit. Neben dem klassischen Vorschulprogramm wie Malen und Zeichnen, ist den Kita-Leiterinnen Nathalie Weber und Stephanie Schieder auch reichhaltige Bewegung wichtig. Denn durch Aktionen wie klettern haben die Kinder besondere Erfolgserlebnisse, die sie immer weiter ausbauen und übertreffen können.

So werden neben den geistlichen und emotionalen Aspekten auch die Motorik und Selbstständigkeit gefördert. Dabei können die Kinder auch ihre eigenen Grenzen überwinden. Sie lernen zudem, Regeln in der Praxis direkt zu befolgen. „Uns ist wichtig, ihnen einen Gegenpol zu bieten“, so Schieder über die sportlichen Events. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass die Kinder diese Erlebnisse mit nach Hause tragen und die Freude an Bewegung weitervermitteln. Ein- bis zweimal in der Woche werden diese besonderen sportlichen Aktivitäten für die zwölf Vorschulkinder angeboten.

Um diese Projekt finanziell zu bewältigen, ist der Round Table 58 Aachen eingesprungen. Ein Serviceclub junger Männer, denen soziales Engagement sehr wichtig ist. Dabei wird das Geld aus selbst organisierten Veranstaltungen wie Konzerten generiert und anschließend für soziale Projekte zur Verfügung gestellt. Schon einmal hat der Round Table die Kita unterstützt und ein Spielhaus für die Kinder finanziert. Die Kita und Leiterin Weber sind sehr dankbar für die Startspende und meinen, „ohne die Spende von Round Table wäre das nicht möglich gewesen.“

Das Klettern macht den Kindern in der Halle großen Spaß — und das hört man auch. Immer wieder rufen sie von den oberen Plateaus den Leiterinnen zu und winken vergnügt, bevor es an das nächste Hindernis geht. Und Mut und Ausdauer haben die Kleinen sowieso.