Aachen: Minus 5,7 Grad: Väterchen Frost in Aachen

Aachen: Minus 5,7 Grad: Väterchen Frost in Aachen

Bitterkalt war es und hinterließ doch ein prächtiges Bild. Als wäre die halbe Stadt wie hier der Lousberg mit süßem Puderzucker überzogen worden, sah es am Dienstagmorgen aus.

Ein Gemälde, dass die Handschrift von Väterchen Frost trug, denn an der Aachener Wetterwarte auf dem Wingertsberg wurden in der Nacht zum Dienstag noch einmal eisige 5,7 Grad unter Null gemessen.

Ein atlantischer Tiefauslöserläufer macht aber schon am Mittwoch der Kälte wieder Beine, bis zu sechs Grad über Null werden wohl gemessen, die Wetterwarte prognostiziert für Donnerstag dann bereits sieben und für Freitag milde neun Grad.

Allerdings kann es dabei auch immer wieder mal regnen. Für verlässliche Aussagen zum Wochenende ist es aber noch zu früh, und in der Aachener Wetterwarte will man sich nicht auf tierische Wetterboten verlassen - in der amerikanischen Gobbler´s Knob wird am Mittwoch ein Murmeltier verraten, ob es kälter oder wärmer wird. Verzieht sich das Murmeltier direkt wieder in seinem Bau, geht der Winter weiter. Bleibt es draußen, wird es wieder wärmer. Dem Murmeltier im Aachener Tierpark wird diese Fähigkeit allerdings nicht zugesprochen.

Mehr von Aachener Zeitung