Mies-van-der-Rohe-Schule in Aachen will Schulversuch starten

Wegen rückläufiger Schülerzahlen: Neue Schwerpunkte an der Mies-van-der-Rohe-Schule geplant

In der Aachener Mies-van-der-Rohe-Schule, die zu den neun Berufskollegs der Städteregion gehört, soll es zum Schuljahr 2019/20 zwei wesentliche Änderungen geben. Die Schule reagiert damit auf sich ändernde Interessen und rückläufige Schülerzahlen.

Das erste Vorhaben betrifft die bisher differenziert angebotenen Schwerpunkte Elektrotechnik, Bautechnik und Maschinenbautechnik am beruflichen Gymnasium der Schule. Sie sollen ab dem nächsten Sommer, gebündelt im neuen Schwerpunkt „Ingenieurwissenschaften“, angeboten werden. Die Schule reagiert mit ihrem Plan auf rückläufige Schülerzahlen in diesem Bereich und die Erfahrung, dass die bisherige Festlegung auf einen Schwerpunkt nach der Sekundarstufe 1 für viele junge Menschen zu früh kommt. Darüber hinaus hat die Mies-van-der-Rohe-Schule den Antrag gestellt, ab dem kommenden Schuljahr die dreijährige Berufsfachschule „Ingenieurtechnik“ im Rahmen eines Schulversuchs einzurichten. Auf diesem Weg sollen neue Schülergruppen für den Bereich Technik gewonnen werden, denen mit der interdisziplinären Ausrichtung eine gute Vorbereitung auf technische Studiengänge oder duale Ausbildungsberufe geboten werden soll. Der städteregionale Schulausschuss wird sich in seiner Sitzung am kommenden Donnerstag, 15. November, (Beginn 17.30 Uhr im Haus der Städteregion) mit beiden Vorhaben beschäftigen. Der Beschlussvorschlag der Verwaltung fällt eindeutig aus: Sie empfiehlt der Politik in beiden Fällen ein positives Votum. (gro)

Mehr von Aachener Zeitung