1. Lokales
  2. Aachen

Aachen: Messe „50 plus“: Weichenstellung für vergnügtes Altwerden

Aachen : Messe „50 plus“: Weichenstellung für vergnügtes Altwerden

Es ist nicht jedermanns Sache, sich früh im Leben mit den Themen des Alters zu beschäftigen. Nichtsdestotrotz ist es vernünftig, sich über den Lebensabend rechtzeitig Gedanken zu machen.

Hilfestellung gibt es am 25. und 26. Juni in der Eissporthalle an der Hubert-Wienen-Straße 8. Die in regelmäßigem Turnus veranstaltete Messe „50 plus — Freude am Leben“ ermöglicht, zu vielen Aspekten Informationen zu sammeln. Über Bereiche wie Gesundheit, Freizeit, Bauen und Umbauen, Vorsorge und rechtliche Fragen können sich die Besucher individuell beraten lassen. Von 11 bis 17 Uhr ist die Veranstaltung an beiden Tagen für Besucher geöffnet, sowohl der Eintritt als auch der Besuch der Vorträge ist frei.

Eigentlich ist mit dem Titel der Veranstaltung die Zielgruppe klar umrissen, doch bei näherem Hinsehen wird schnell deutlich, dass jüngere, aber auch ältere Semester voll auf ihre Informations-Kosten kommen. „Aufgrund der Themenvielfalt findet auf unserer Messe jeder Besucher die für ihn interessanten Erklärungen“, erläutert Helmut Schmitz vom Veranstalter HS Messen und Events die Vorzüge der Veranstaltung.

Die sogenannte Best-Ager-Generation ist diejenige, welche heute dafür Sorge tragen will, dass es ihr auch im hohen Alter noch gut geht und alle gesundheitlichen, rechtlichen und baulichen Voraussetzungen für einen schönen Lebensabend geschaffen sind. Aber auch die jüngeren Besucher können sich darüber informieren, was im Pflegefall enger Angehöriger an Unterstützung, Hilfe und Zuschüssen gewährt wird.

Um aber nicht nur eine Verkaufsveranstaltung abzuhalten, hat Schmitz dafür gesorgt, dass zu allen relevanten Themen 45-minütige Vorträge von entsprechenden Fachleuten gehalten werden. Egal, ob es um den altersgerechten Umbau — Stichwort Barrierefreiheit — oder um Vorsorgevollmachten geht, ob das Erbe zur rechten Zeit fair verteilt oder das Eigenheim verkauft werden soll, ob das Thema Zweithaar nach Erkrankung oder Gelenkverschleiß mit möglicher anstehender Operation auf den Nägeln brennt, zu allen diesen Themen sind Fachleute vor Ort, beantworten Fragen und halten Vorträge.

René Gülpen, Fachanwalt für Erbrecht und zertifizierter Testamentsvollstrecker in der Kanzlei Rewisto freut sich bereits auf die anstehende Veranstaltung. „Wir sind jetzt im dritten Jahr auf der 50 plus, der Besucherandrang war immer sehr zufriedenstellend. Ich denke, viele Fragen rund um das Alter können an diesem Wochenende beantwortet und manches Problem verdeutlicht werden“.

Gülpen wird zu den Themen Erbrecht und Vorsorgevollmachten informieren. Wie er hält auch Barbara Wisniewski, Leiterin des Seniorenhauses Serafine in Würselen, einen Vortrag, und zwar unter dem Titel: Pflegebedürftig — was nun? Sie weiß, wie hilflos viele Menschen und Angehörige in einer solchen Notsituation sind. Sie informiert über Hilfskonzepte, Organisationen und das geänderte Pflegerecht.