1. Lokales
  2. Aachen

Jugendlicher festgenommen: Mehrere Brandstiftungen und ein Kiosk-Einbruch

Jugendlicher festgenommen : Mehrere Brandstiftungen und ein Kiosk-Einbruch

Am Sonntagmorgen sind der Aachener Polizei gleich fünf Brandstiftungen in kürzester Zeit gemeldet worden. Ein tatverdächtiger Jugendliche wurde vorläufig festgenommen. Dabei wurden auch noch Gegenstände aus einem Einbruch sichergestellt.

Begonnen hatte die Einsatzserie für Polizei und Feuerwehr gegen 1.20 Uhr in der Weißenburger Straße. Dort hatten Anwohner brennenden Müll vor der Haustüre entdeckt. Kurz darauf wurde der Leitstelle – nur wenige Häuser entfernt – ein Brand in einem Keller gemeldet. Sofort wurde eine umfangreiche Fahndung eingeleitet.

Weiter ging es mit zwei Bränden in der Düppelstraße: Gegen 2.08 Uhr ertönte der Brandalarm in einem Mehrfamilienhaus. Auch dort brannten Gegenstände im Kellerflur. Im zweiten Fall wurde ein Karton vor einem Hauseingang entzündet. Die Feuerwehr hatte alle Brände schnell im Griff. Verletzt wurde niemand.

Gegen 2.30 Uhr ging ein Notruf aus der Joseph-von-Görres-Straße ein. Eine Zeugin hatte Personen beobachtet, die offensichtlich versucht hatten ein Feuer im Hausflur zu legen. Eine Streife konnte wenig später einen 16-Jährigen, auf den eine Personenbeschreibung der Zeugin zutraf, in der Joseph-von-Görres-Straße vorläufig festnehmen.

Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten Gegenstände, die einem Einbruch in einen Kiosk auf der Jülicher Straße aus derselben Nacht zugeordnet werden konnten. Mehrere Strafverfahren, auch wegen schwerer Brandstiftung, Sachbeschädigung und Einbruchsdiebstahl wurden gegen den 16-Jährigen eingeleitet. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Tatverdächtige, nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung, wieder entlassen. Die Ermittlungen, auch zu möglichen weiteren Tatverdächtigen, dauern derzeit noch an.

(red/pol)