1. Lokales
  2. Aachen

RWTH-Spendenaktion: Medizinische Hilfe auf dem Weg von Aachen in die Ukraine

RWTH-Spendenaktion : Medizinische Hilfe auf dem Weg von Aachen in die Ukraine

Die Hilfsaktion von RWTH und Uniklinik für Krankenhäuser in der Ukraine trifft auf große Resonanz. Die gespendete Summe ist riesig.

Der erste Hilfstransport im Rahmen der Spendenaktion „RWTH und Uniklinik RWTH Aachen helfen in der Ukraine“ ist bereits auf dem Weg nach Osten. Innerhalb nur einer Woche gingen nach Angaben der RWTH Aachen rund 380.000 Euro Spendengelder auf das eingerichtete Sonderkonto ein. Die Apotheke der Uniklinik beschaffe mit diesen Mitteln medizinische Geräte und Arzneimittel für die Ukraine. Zusätzlich seien weitere Medikamente und medizinisches Material direkt gespendet worden.

In den vergangenen Tagen starteten demnach die ersten beiden 40-Tonner von Aachen zur polnisch-ukrainischen Grenze. Am Freitag sollen weitere Lkw begleitet von Kleintransporten losfahren. Mit an Bord ist Professor Andrij Pich vom Institut für Technische und Makromolekulare Chemie der RWTH und DWI-Leibniz Institut für Interaktive Materialien. Der gebürtige Ukrainer initiierte die Hilfsaktion für sein Heimatland.

„Dies ist ein deutliches Zeichen der Solidarität mit den Menschen in der Ukraine. Wir freuen uns sehr über diese breite Unterstützung – unser Dank gilt allen Spenderinnen und Spendern“, sagte RWTH-Rektor Professor Ulrich Rüdiger. „Diese humanitäre Katastrophe hat viele Menschen in unserem Haus besonders bewegt. Wir danken allen Beteiligten, dass die Hilfe so schnell und zielgenau koordiniert werden konnte – gelungenes Teamwork“, sagte Professor Thomas H. Ittel, Ärztlicher Direktor der Uniklinik Aachen.

Die bisher eingegangene Spendensumme helfe dabei, die Grundversorgung der Verletzten sicherzustellen. Doch der Bedarf steige mit jedem Kriegstag und den vielen Kriegsopfern drastisch an, hieß es. Für die medizinische Versorgung der Kriegsverletzungen sei zudem häufig besondere Ausstattung nötig. Die Aktion brauche daher weiter dringlich finanzielle Hilfe (Spendenkonto: Commerzbank Aachen, Kontoinhaber: RWTH Aachen, IBAN: DE52 3904 0013 0122 6059 00, BIC: COBADEFFXXX, Verwendungszweck „Spende Ukraine“).

(red)