Aachen: Maskiert und bewaffnet: Trio überfällt Einfamilienhaus

Aachen: Maskiert und bewaffnet: Trio überfällt Einfamilienhaus

Drei maskierte und vermutlich mit Maschinenpistolen bewaffnete Räuber haben am Freitagabend am Lutherweg im Süden von Aachen ein Einfamilienhaus überfallen. Dabei verletzten sie zwei Hausbewohner durch Schläge. Die Polizei hat eine Großfahndung nach den Tätern ausgelöst.

<

p class="text">

Gegen 21 Uhr drangen die Männer in das Wohnhaus in dem Seitenweg der Lütticher Straße. Sie zwangen die Bewohner, zwei 54 und 66 Jahre alte Männer und eine 78 Jahre alte Frau, Bargeld und Schmuck herauszugeben. Dabei schlugen die Täter ihre Opfer - vermutlich, um die „Ernsthaftigkeit ihres Überfalls“ deutlich zu machen, wie es im Polizeibericht heißt. Die Frau und der 66-Jährige wurden leicht verletzt. Die Räuber sperrten ihre Opfer in einen Raum und flüchteten mit der Beute.

Die Täter werden nun per Großfahnung gesucht. Einer der Männer soll mit etwa 1,60 Meter auffallend klein gewesen sein. Die beiden anderen waren etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß. Alle trugen schwarze Outdoorhosen und schwarze, blousonartige Jacken. Die Jacke des kleineren Täters hatte am Jackenbund und am Halsausschnitt ein orangefarbenes Bändchen.

Die Kripo Aachen nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 0241/9577-31301 und außerhalb der Bürozeiten unter 0241/9577-34210 an.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung