Aachen: Marienhospital hat die Geburtshilfe umgebaut

Aachen: Marienhospital hat die Geburtshilfe umgebaut

Ein Farbenmeer aus Zartheit und pastelligen Tönen empfängt die werdenden Eltern, wenn sie die neuen Räume der Geburtshilfe im Marienhospital Aachen betreten. Nach mehreren Monaten des Umbaus stehen die vollkommen neu gestalteten Kreißsäle jetzt vor der Eröffnung. Der Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung, Ehrendomkapitular Monsignore Heribert August, segnete die Kreißsäle im Marienhospital.

Beim anschließenden Rundgang durch die für 500.000 Euro umgestalteten Geburtsräume staunten die Besucher und Mitarbeitenden erfreut und zeigten sich vom Ergebnis beeindruckt. „Unser Anliegen war es, einen Geburtsraum zu schaffen, der die Mütter vergessen lässt, dass sie im Krankenhaus sind“, erklärt Barbara Wicke-Dollendorf (Leitende Hebamme und Leiterin der Geburtshilflichen Station). Das Architektenehepaar Antje und Hans Monz, die das Konzept für die neuen Kreißsäle entworfen haben, ist davon überzeugt, dass Räume einen Einfluss auf das Empfinden des Menschen haben.

Bei den Tagen der offenen Tür im Kreißsaal am Samstag, 6. Dezember, und Sonntag, 7. Dezember, von 12 bis 18 Uhr sind alle eingeladen, die Räume kennenzulernen.

Der Besuch im Marienhospital lohnt sich an diesen beiden Tagen gleich doppelt, denn man kann ihn mit einem Bummel über den Nikolausmarkt im Abteigarten verbinden.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung