Aachen: Mann läuft über Autos und schreit nach Mama

Aachen: Mann läuft über Autos und schreit nach Mama

„Kommen sie schnell: Randalierer springt auf geparkten Autos herum und schreit nach seiner Mama!“ Dieser Anruf löste einen Einsatz der Polizei Aachen aus, der etwas aus dem Rahmen des Üblichen fiel.

Schnell war die Polizei am Sonntagnachmittag auch vor Ort an der Jülicher Straße. Der besagte Dachspringer war allerdings mittlerweile gezielt von einer etwa zwei Meter hohen Mauer in einen offenen Papiercontainer gehüpft. Und hatte den Deckel zugezogen - trotz Hitze und direkter Sonneneinstrahlung.

Zu seinem eigenen Schutz und um ihn für die Sachbeschädigung zur Rechenschaft zu ziehen, machten sich die Beamten an die Festnahme. Als der Mann sich entdeckt wähnte, schlugen den Polizisten zunächst einmal übelste Schimpfkanonaden entgegen. Dann bewarf er die Ordnungshüter mit Pappkartons und Pizzaverpackungen.

Die nahmen es laut Polizeibericht gelassen. Als das Pulver verschossen war, kippten die Polizisten den Container kurzerhand um und zogen mit vereinten Kräften den Mann aus seinem Gehäuse. Der wehrte sich so heftig, dass am Ende gar ein Notarzt hinzugezogen werden musste.

Der 32-Jährige kam in ein Krankenhaus. Der Polizeibericht schließt mit den Worten: „Die Abdrücke seiner Gesundheitslatschen fanden sich in den Beulen und Dellen auf drei Autodächern.“

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung