Aachen: Manfred und Jan Savelsberg sind „Solo für 2”.

Aachen: Manfred und Jan Savelsberg sind „Solo für 2”.

„Solo für 2” ist nicht nur der Titel einer bekannten US-Filmkomödie, es ist längst das Synonym für politisches Kabarett aus Aachen. Denn unter gleichnamigem Titel servieren seit 2011 Vater Manfred und Sohn Jan Savelsberg, bekannt durch die Öcher Nölde, erfolgreich ihr Soloprogramm.

Und nun ist es wieder so weit: „Solo für 2” steht abermals an. Die Savelsbergs haben gemeinsam mit dem Pianisten Claus Thormälen ihr neues Programm auf die sprichwörtlichen Beine gestellt.

„Das ist kein Abklatsch von unserem Nölde-Programm”, verspricht Manfred „Manni, der Huusmeäster” Savelsberg. Sohn Jan fügt hinzu, dass im Solo-Programm reichlich Hochdeutsch gesprochen werde, aber auch Regiolekt sich wieder finde. Ziel sei es halt, an den drei Terminen am 27., 28. und 29. April auch Nicht-Nölde-Fans zu gewinnen.

Die große Politik, aber auch das kommunale Geschehen werden von den Savelsbergs im neuen Programm auf die Schippe genommen, die Alemannia nicht ausgeschlossen. Wie ein roter Faden ziehe sich die Frage „Wie werde ich berühmt?” durch das Solo-Programm. Man müsse halt etwas tun dafür, erklärt Manfred Savelsberg. Was, das lassen beide Künstler in Schlagern, parodiert und mit spitzen Texten aufgemöbelt, zwei Stunden lang die Besucher wissen.

Solo aber auch als Duo werden sie das Programm bestreiten. „Es sei besonderes schön, mit seinem Sohn gemeinsam auftreten zu können”, sagt der Vater. Und da gibt es noch Marlene, Mannis Frau und Jans Mutter, die im Dreierpack die Texte mit fabriziert.

Natürlich wird auch „Manni, der Huusmeäster?” wieder zuschlagen. Mehr will Savelsberg aber nicht verraten, denn er und Jan arbeiten bis zuletzt an aktuellen Elementen, die noch kurzfristig ins Programm eingebaut werden. Für die Savelsbergs ist das neue Programm eine echte Herausforderung, „die wir ja suchen”, so Vater Manfred - als „Solo für 2”.

„Solo für 2” im Forum M

Die Kabarett-Veranstaltung findet gleich dreimal im „Forum M” der Mayerschen Buchhandlung, Buchkremerstraße, statt: Freitag, Samstag, Sonntag, 27. bis 29. April, jeweils 19.30 Uhr. Karten gibt es ab sofort zum Preis von 10 Euro in der Mayerschen Buchhandlung, unter http://www.mayersche.de und in der Metzgerei Bayer in Brand an der Trierer Straße.