Aachen: Madrider Ring nach schwerem Unfall stundenlang gesperrt

Aachen: Madrider Ring nach schwerem Unfall stundenlang gesperrt

Bei einem schweren Unfall auf dem Madrider Ring ist am Mittwochmorgen eine 44-jährige Autofahrerin schwer verletzt worden, ein 23-jähriger Autofahrer leicht. Der betroffene Abschnitt des Rings war am frühen Morgen in Fahrtrichtung Berliner Ring für rund drei Stunden gesperrt.

Ggen 6.15 Uhr verlor die 44-Jährige Fahrerin auf Höhe des Freunder Wegs auf der teilweise winterlich glatten Straße die Kontrolle über ihren Wagen, der ins Schleudern geriet. Das Fahrzeug prallte gegen die Leitplanke und kam dann auf dem linken Fahrstreifen schräg zur Fahrbahn zum Stehen. Ein hinter ihr fahrender 23-Jähriger aus Heinsberg konnte nicht mehr ausweichen, sein Wagen stieß gegen das Auto der 44-Jährigen.

Rettungswagen brachten den leichtverletzten 23-Jährigen und die schwerverletzte 44-Jährige in nahe gelegene Krankenhäuser.

Während der Unfallaufnahme und der Reinigung der Fahrbahn war der Madrider Ring für rund drei Stunden gesperrt, es kam zu starken Verkehrsbehinderungen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung