Aachen: „Luisen Golf-Trophy“: Handball-Idol trotzt Handicaps

Aachen: „Luisen Golf-Trophy“: Handball-Idol trotzt Handicaps

Mukoviszidose ist eine angeborene Stoffwechselerkrankung, unter der rund 8000 Menschen in Deutschland leiden. Seit 2005 gibt es im Luisenhospital eine Mukoviszidose-Ambulanz für die ambulante und stationäre Betreuung von Patienten ab 18 Jahren.

Die braucht Unterstützung: Das Golfbenefizturnier „Luisenhospital Aachen Golf-Trophy“ wurde zum zwölften Mal zugunsten der Mukoviszidose-Ambulanz im Luisenhospital veranstaltet.

120 Golfer fanden sich bei strahlendem Sonnenschein zusammen, um für den guten Zweck den Schläger zu schwingen. Zum anschließenden Galaabend wurden 350 Gäste erwartet. Eine Besonderheit wurde ebenfalls offiziell auf der Gala verkündet: Die Christiane-Herzog-Stiftung würdigte die zehnjährige Zusammenarbeit der Mukoviszidose-Ambulanz des Luisenhospitals, der Kinderarztpraxis Laurensberg und der Kinderklinik des Uniklinikums. Gemeinsam wurden die Partner zum „Christiane-Herzog-Zentrum“ ernannt.

Organisiert wurde das Benefizturnier durch den Verein „Freunde und Förderer des Luisenhospitals“ und bereits zum zweiten Mal vom „Eagles Charity Golf Club“ unterstützt. Insgesamt kamen rund 45.000 Euro für den guten Zweck zusammen.

Der erste Abschlag des größten Benefizturniers in der Region Aachen wurde bereits um 7 Uhr von Oberbürgermeister Marcel Philipp geschlagen. Zum ersten Mal war auch der zweifache Handballweltmeister (als Spieler und Trainer) Heiner Brand mit von der Partie. Er spielt beim „Eagles Charity Golf Club“ Golf und engagiert sich so für gute Zwecke. „Ich mach‘ das eben, wenn ich mit meinem spärlichen Golf dazu beitragen kann“, sagte Brand lächelnd.

Der Erlös aus dem Benefizgolfturnier und der Tombola auf dem Galaabend fließt in den weiteren Ausbau der Ambulanz, ein Teil geht an die Christiane-Herzog-Stiftung. „Der Erlös kommt der Ambulanz zugute und wird in neue Geräte investiert“, erklärte Petra Pauli, Pressesprecherin des Vereins „Freunde und Förderer des Luisenhospitals“.

Durch Entwicklungen in der Behandlung ist die Lebenserwartung der Patienten gestiegen. Die Mukoviszidose-Ambulanz des Luisenhospitals betreut 100 Patienten, einige von ihnen bis zu täglich. Einige Patienten nehmen sogar lange Wege auf sich, um sich in der Ambulanz behandeln zu lassen.

„Alle, die hier spielen wissen, dass sie für einen guten Zweck spielen. Der Charity-Gedanke ist allen wichtig, ob Spieler, Sponsoren oder Galagäste“, sagte Pauli. Dr. Andre Freese, Vorstandsvorsitzender des Vereins „Freunde und Förderer des Luisenhospitals“ und einer der Organisatoren des Turniers, bestätigte dies: „Das Sportliche muss man sagen steht hier nicht im Vordergrund, sondern die Vernetzung für den guten Zweck“. In den letzten elf Turnieren sind bereits rund 400.000 Euro für den guten Zweck zusammengekommen.

Olympiasiegerin hat gewonnen

Bei der 12. „Luisenhospital Aachen Golf-Trophy“ gewann Doppelolympiasiegerin Ingrid Mickler-Becker bei den Frauen, Dirk Trampen, Kommandant der Aachener Prinzengarde, machte den ersten Platz bei den Männern.