1. Lokales
  2. Aachen

Sterne des Sports: Lohn für soziales Engagement

Sterne des Sports : Lohn für soziales Engagement

Sterne des Sport: Der Wettbewerb für Sportvereine startet wieder. Ausgezeichnet wird neben sportlicher Leistung vor allem soziales Engagement.

Sie haben längst einen besonderen Stellenwert im Breitensport: die Sterne des Sports der Volks- und Raiffeisenbanken. Auch im Jahr 2021 wird diese Auszeichnung für das soziale Engagement innerhalb der Sportvereine wieder durch die Aachener Bank ausgelobt. Denn natürlich darf es dem Sportlerherz stets um persönliche Erfolge, dem Erreichen der gesetzten Ziele und dem bestmöglichen Ergebnis gehen. Doch der wahre Antrieb vieler Vereine ist das Miteinander. Damit sind sie wichtige soziale Stütze unserer Gesellschaft.

Während also auf dem Platz der sportliche Erfolg gewürdigt wird, legen die Sterne des Sports ihr Augenmerk auf den sozialen Aspekt. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) wird zunächst auf Ortsebene der Stern in Bronze vergeben. Damit erhalten die Sieger die Chance auf einen Stern in Silber auf Landesebene und daraufhin aus Gold auf Bundesebene. Bewerben können sich alle unter dem Dach des DOSB organisierten Sportvereine, folglich alle Sportvereine, die Mitglied von Landessportbünden, Spitzenverbänden oder Sportverbänden mit besonderen Aufgaben sind.

2020 hatten der Burtscheider Turnerbund mit dem Projekt „BTB es e jeföhl“, As-Ka-Do e.V. mit dem Projekt „Connect and Work –Verbindungen schaffen“ sowie der 1. Aachener Skateboard Club e.V mit dem Projekt „Partizipative Baustelle an der Vennbahn“ die Aachener Jury überzeugt.

Jens Ulrich Meyer, Vorstandsmitglied Aachener Bank, Thomas Thelen, Chefredakteur des Medienhauses Aachen, Guido Diefenthal (RC Zugvogel), Björn Jansen, Vorsitzender Stadtsportbund und Peter Engels und Annika Bräutigam (Regio Medien AG) freuten sich, insgesamt 3000 Euro für das gesellschaftspolitisch wirksame Leistungsspektrum vergeben zu können.

www.aachener-bank.de

(red)