Aachen: Liefers dreht Komödie komplett in Aachen

Aachen : Liefers dreht Komödie komplett in Aachen

Vergangenen Samstag bei „Wetten dass” in Offenburg auf Gottschalks Couch, am Sonntag mit 11,8 Millionen Zuschauern im Münsteraner „Tatort” der Quotenkönig - Jan Josef Liefers ist in aller Munde. Und unterwegs in den Westzipfel.

Ab Mittwoch, 3. Mai, dreht der TV-Star einen Monat lang in Kornelimünster und Aachen die ARD-Komödie „Der Mann auf dem Baum”. „Wir freuen uns riesig, dass der WDR und die Produktionsfirma Cinecentrum so hellauf begeistert von den Aachener Drehorten sind”, erklärt Stadtsprecher Hans Poth am Montag auf Anfrage der Aachener Zeitung. „Weil viele Szenen aus der Kaiserstadt und ihrer Umgebung in dem Film, der komplett in Aachen spielt, gezeigt werden, erwarten wir eine enorme Imagewerbung für unsere Stadt”, sagt er.

In den kommenden Wochen wird das rund 50-köpfige Filmteam inklusive umfangreicher technischer Ausstattung, Kulissen und Requisiten unter anderem am Super C am Templergraben, in der Annastraße, Krämerstraße, Buchkremerstraße, am Brüsseler Ring und im Gillesbachtal Szenen aufnehmen. Die erste Klappe soll schon morgen in Kornelimünster fallen. Dort sind Korneliusmarkt, Benediktusplatz und die Parkflächen im Abteigarten bis Samstagmorgen, 7 Uhr, abgesperrt. Die Filmcrew hat bereits ein Baumhaus neben der alten Abteikirche errichtet, die Stadt stellte dutzende Halteverbotsschilder auf. Was manchen Anwohner auf die Palme brachte.

Nicht so Gastronom Alfred Kreiten vom Restaurant Napoleon: „Seit 1988 wünsche ich mir, dass der Korneliusmarkt endlich autofrei wird - jetzt ist es zumindest für einige Tage soweit”, sagt der Wirt. „Ich habe schon den örtlichen Fotoclub informiert”, fügt er hinzu. Dass die Filmcrew und der Absperrungsparcours ihn Kunden kosten, glaubt er nicht. „Bestimmt wollen viele einen Blick auf Jan Josef Liefers werfen, hier hat man die Gelegenheit dazu”, freut sich Kreiten, der den Filmleuten seine Toiletten zur Verfügung stellen will.

Im Sitzen beginnt auch der Fernsehfilm: Laut WDR geht es um einen Mann namens Hans Mittelstädt (Jan Josef Liefers), der auf einem Baum hockt. Genauer: auf dem Podest einer Tanzlinde am Rande des Marktplatzes. Dort erzählt der brave Hotelangestellte seine Geschichte: Den Lebensweg eines unverheirateten Vaters, der sich ungerecht behandelt fühlt. Seine Ex-Freundin Linda (Suzan Ambeh) will den gemeinsamen Sohn Moritz mit ins Ausland nehmen. Also schmieden Mittelstädt und seine skurrilen Freunde haarsträubende Pläne, um Linda vom Auswandern abzubringen. In Szene gesetzt wird die „Komödie mit Tiefgang” von „Tatort”-Regisseur Martin Gies. Mit von der Partie dürften allerdings auch einige Laien-Darsteller aus der Region sein, die eine Casting-Agentur via Internet für Tagesgagen zwischen 52 und 60 Euro angeworben hat. Das Budget der TV-Produktion dürfte hingegen zumindest im sechsstelligen Euro-Bereich liegen.

Noch mehr Profit will die Stadt nach dem Sendetermin im Herbst einfahren. „Wir versprechen uns schon, dass durch Fernsehpräsenz mehr Touristen für unsere wunderschöne Stadt interessiert werden”, sagt Poth. Deswegen soll es nach einer längeren Durstrecke wieder häufiger Filmarbeiten - mit möglichst geringen Verkehrsbehinderungen - in Aachen geben. Zuletzt waren 2008 der Kinofilm „Die Diamanthochzeit” vor St. Jakob, im Rathaus 2007 der RTL-Abenteuerfilm „Die Jagd nach dem Schatz der Nibelungen” mit Bettina Zimmermann und 2003 „Der Golem” mit Götz George in der Kaiserstadt gedreht worden. Der saß übrigens auch schon bei Gottschalk. Und stritt so schön wie Schimanski im „Tatort”. Wetten, dass die Rechnung auch für Aachen aufgeht?

Auf intelligente TV-Komödien abonniert

Jan Josef Liefers (45) feiert seit 2002 als Professor Karl-Friedrich Boerne für den WDR-Tatort Münster Erfolge. Sein Durchbruch als einer der populärsten Schauspieler Deutschlands gelang dem gebürtigen Dresdener bereits 1996 mit „Rossini - oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief”.

Außer der Schauspielerei liebt Liefers die Musik. Mit seiner Band Oblivion geht er regelmäßig auf Tournee.

Neben ernsten Rollen wie in „Der Baader Meinhof Komplex” (2008) ist Liefers auf intelligente Komödien abonniert: zum Beispiel „Knockin on Heavens Door” (1997), „666 - Traue keinem, mit dem Du schläfst!” (2002) und nun der Aachener ARD-Film „Der Mann auf dem Baum”.

Mehr von Aachener Zeitung