1. Lokales
  2. Aachen

Städteregion Aachen: Lehrermangel immer dramatischer

Städteregion Aachen : Lehrermangel immer dramatischer

Die Städteregion schlägt Alarm.Von 29 ausgeschriebenen Lehrerstellen an Grundschulen in Stadt und Altkreis Aachen konnten aktuell nur neun besetzt werden.

Neun Grundschulen in der Städteregion Aachen dürfen sich über Verstärkung im Kollegium freuen. 20 weitere aber, die ebenfalls zum 1. Mai eine Stelle für eine Grundschullehrkraft ausgeschrieben hatten, gingen leer aus. Und selbst von den neun neu eingestellten Lehrkräften sind nur drei für das Unterrichten in der Grundschule ausgebildet. Fünf weitere sind eigentlich Lehrkräfte der Sekundarstufe II, die nun für mindestens vier Jahre an eine Grundschule wechseln.

Dass Stellen an den 88 Grundschulen in der Städteregion nicht besetzt werden können, ist kein neues Thema. Der zunehmende Lehrermangel bereitet Bildungsdezernent Markus Terodde, Schulamtsleiterin Ruth Meyering und der Vorsitzenden des Lehrerpersonalrats, Denise Zaki, seit Jahren große Sorgen. Sie wenden sich mit einem dringenden Appell an die künftige NRW-Landesregierung, über die CDU und Grüne gerade verhandeln.

Sie fordern schnelle und konkrete Maßnahmen zur Beseitigung des Lehrermangels an den Grundschulen. Unbedingt müssten an der RWTH Aachen wieder Grundschullehrkräfte ausgebildet werden, damit mehr fertige Lehrer später in der Region arbeiten, sagt Markus Terodde.

(mg)