1. Lokales
  2. Aachen

Theater Aachen: Leerstehendes Ladenlokal soll die Platznot lindern

Theater Aachen : Leerstehendes Ladenlokal soll die Platznot lindern

CDU und FDP bringen den kürzlich geräumten Bio-Markt als Lagerstätte für das Theater Aachen ins Gespräch.

Die akute Platznot im Theater Aachen beschäftigt weiterhin die Politiker. Erst vor einer Woche haben sie das Thema intensiv im Kulturausschuss beraten, wo sich die Grünen für einen Anbau am Theater stark gemacht haben, jetzt legen CDU und FDP mit einem gemeinsamen Antrag nach.

Die beiden Fraktionen, die sich inzwischen als neue Opposition im Stadtrat sehen können, sind zwar nicht gegen einen Erweiterungsbau, fordern aber zugleich eine schnellere Lösung für die Übergangszeit. So sollte ihrer Meinung nach nun das kürzlich geräumte Ladenlokal des „SuperBioMarkt“ am Theaterplatz auf seine Tauglichkeit als Lagerstätte für Bühnenelemente und Requisiten überprüft werden.

„Ob und wann ein Erweiterungsbau entstehen könnte, ist noch völlig offen. Das Theater braucht zeitnah Hilfe“, sagt Ruth Crumbach-Trommel, kulturpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion.

„Das Ladenlokal bietet sich geradezu an“, ist die CDU-Fraktionsvorsitzende Iris Lürken überzeugt. Es liegt direkt neben dem Theater, die Wege sind kurz. Autos würden den Transport von Bühnenelementen nicht stören.

Für den FDP-Fraktionschef Wilhelm Helg kommt ein weiterer Effekt dazu: „So könnte ein möglicherweise langfristiger Leerstand an dieser prominenten Stelle vermieden werden. Wir würden also auch das Stadtbild erhalten.“

Nach dem Willen der beiden Fraktionen sollte die Verwaltung möglichst schnell mit dem Eigentümer der Immobilie Kontakt aufnehmen. Ob sich das Ladenlokal überhaupt als Lagerfläche eignet, muss freilich noch geprüft werden. Es gehe vor allem darum, die Arbeitsbedingungen der Theater-Beschäftigten zu verbessern, sagt die CDU-Kulturpoltikerin Margrethe Schmeer.

Wegen der Platzprobleme im Haupthaus und aus Gründen des Brandschutzes müssen derzeit viele Teile in einem Außenlager am Rande der Innenstadt oder in einem Lkw untergebracht und hin und her transportiert werden.

(red)