Aachen: Larissa I. singt und tanzt durch die jecke Zeit

Aachen: Larissa I. singt und tanzt durch die jecke Zeit

Ein Fernsehcasting diente der 46. Eilendorfer Kinderprinzessin als Szenario für ihr Prinzessinnenspiel. Das Pfarrheim St. Apollonia an der Heckstraße war wieder dicht gefüllt. Niemand aus dem Kreis der Eilendorfer Karnevalisten wollte sich den ersten Höhepunkt der noch nicht offiziell gestarteten Session entgehen lassen.

Kurz, aber mit Pfiff ging dieses über die Bühne: Bei „Let‘s Dance“ hat die Jury über Hopp oder Top zu entscheiden. Drei Teilnehmerinnen eifern um die Wette. Larissa Linke präsentierte flotten Zumba-Tanz und kam bei der Jury so gar nicht an. Die Wertungsrichter gaben ihr den Rat, es mit ihren Verrenkungen mal im Karneval zu versuchen. Das nahm das fastelovvendsbegeisterte Mädchen natürlich gerne an.

Nach der Proklamation mit der Übergabe der Insignien durch Jürgen Sommer, Präsident der Nirmer Narrenzunft ist sie nun im weiß-roten Kleid als Larissa I. die insgesamt zweite Kinderprinzessin von Eilendorf und die 46. Eilendorfer Kindertollität in der Geschichte der Nirmer Narrenzunft. Ihr Motto: „Mit Zumba durch den Karneval“ klingt klar nach einer sehr sportlichen Session für die Eilendorfer Kinder.

Seit der Vereinsgründung 1954 ist die KG Nirmer Narrenzunft stets gewachsen. Die Kinder- und Jugendarbeit hat einen besonders hohen Stellenwert, wie Jürgen Sommer betont.

Der derzeitige Vorstand kann sich über stolze Mitgliederzahlen in der Kindergruppe und auch bei den Erwachsenen freuen. Die KG besteht zur Zeit aus 22 aktiven Kindern sowie 37 aktiven Erwachsenen. Gemeinsam singen sie das neue Vereinslied „In der Fastelovvendzeit dann ist es soweit, denn die Nirmer Narrenzunft steht wieder mal bereit“ zur Melodie von „Wenn et Trömmelche jeaht“ und rufen aus „Iledörp en Nirm Alaaf!“.

Larissa I. ist neun Jahre alt, stammt aus Aachen-Forst und besucht die vierte Klasse der Schule am Rödgerbach an der Sonnenscheinstraße. Ihre Hobbys sind — natürlich — Zumba und Singen, aber auch Fahrradfahren und Camping.

Mutter Nicole Linke, Vater Michael Pluymen und Schwester Laura sind ebenso vom Virus Carnevalis befallen wie Oma Else. Larissas Vater Michael Pluymen ist Geschäftsführer beim CC Aachener Stadtkadetten und hat den Sessionsorden für seine Prinzessin entworfen. Ihre große Schwester Laura tanzt aktiv.

Neu für den Eilendorfer Karneval ist Larissas Maskottchen, ein Hase. In diesem Ganzkörperkostüm begleitet sie ihr Onkel Christian während der Session.

Mehr von Aachener Zeitung