Aachen: Kommunikationspanne sorgt für Chaos

Aachen: Kommunikationspanne sorgt für Chaos

„Anlieger frei bis Baustelle“ steht auf dem Baustellenschild, doch dahinter ging es keinen Meter mehr weiter. Denn am Montag wurde mit der Reparatur der Engstelle in der Haarener Friedenstraße begonnen. Vor Wochen hatte sich dort ein Lkw festgefahren und das Hindernis, das eigentlich Laster davon abhalten soll, diese Verbindung zwischen Krefelder Straße und Alt-Haarener-Straße zu nutzen, ramponiert.

<

p class="text">

Doch nun starteten die Arbeiten der Stadtbetriebsbaukolonne just an dem Tag, an dem auch ein wenig weiter aufwärts die Zufahrt zu den „Atzenbenden“ von der Würselener Straße aus gesperrt wurde, wo Leitungsarbeiten stattfinden. Damit war das komplette Gebiet westlich der Alt-Haarener-Straße quasi zur Einbahnstraße geworden. Etliche Autofahrer tappten in diese „Falle“, standen im Stau oder kurvten auf Suche nach einem Ausweg umher. Dieser Ausweg besteht in diesem Fall allerdings einzig darin, wieder zurück zur Krefelder Straße zu fahren, um von dort aus über Prager Ring nach Haaren oder Krefelder Straße nach Würselen zu gelangen. Dadurch kam es nun wiederum an der Ampel Ecke Krefelder Straße/Strangenhäuschen, die nur kurze Grünphasen hat, zu langen Rückstaus. Mittags besann man sich dann zum Glück eines Besseren. Die Einfahrt „Atzenbenden“ wurde kurzerhand wieder freigegeben. Mit der Reparatur an der Friedenstraße soll es nun zügig vorangehen.