Aachen: Kommunalpolitik: Letzte Sitzungen in alter Zusammensetzung

Aachen: Kommunalpolitik: Letzte Sitzungen in alter Zusammensetzung

In der kommenden Woche finden die letzten Sitzungen in der alten politischen Zusammensetzung statt.

Es sind nur zwei: Am Mittwoch, 7. Oktober tagt die Bezirksvertretung Aachen-Brand (17 Uhr, Bezirksamt Paul-Küpper-Platz 1, Sitzungssaal). Einzige Tagesordnungspunkte: Der Sozialentwicklungsplan.

In dem umfangreichen Werk wird zur sozialen Entwicklung der einzelnen Stadtviertel Aachens Zahlenmaterial präsentiert: Wie äußert sich der demografische Wandel, wo gibt es hohe Kriminalitätsraten, in welchen Vierteln ist der Anteil übergewichtiger Kinder am größten, wie verteilen sich die Bildungschancen im Stadtgebiet, wo ist das ehrenamtliche Engagement am größten - dies sind einige der Fragen, die in dem interessanten Vortrag von Dr. Gerrit Köster, Sozial- und Altenplaner bei der Stadt Aachen, und Günter Schabram, Leiter des Fachbereichs Soziales und Ausländerwesen, beantwortet werden.

Darüber hinaus beschäftigt sich die Bezirksvertretung mit dem geplanten Gewerbegebiet an der Debyestraße Ecke Trierer Straße, in dem ein Baumarkt geplant ist.

Am Donnerstag, 8. Oktober, wird der Verkehrsausschuss eine Entscheidung über eine weitere Unterstützung des Projektes „FahrRad in Aachen” fällen. Diese Kampagne soll Lust auf das Fahrradfahren in Aachen machen und die Bürger dazu bewegen, das umweltfreundliche Fortbewegungsmittel nicht nur in der Freizeit, sondern auch im Alltag zu benutzen. Mit Aktionen an den Grundschulen soll der Hol- und Bringverkehr der Eltern mit dem Auto reduziert werden.

Die Verwaltung wird darüber hinaus neue Vorschläge zur Verkehrsberuhigung auf der Hörn unterbreiten. Insbesondere geht es um eine bisher geplante abknickende Vorfahrt an der Einmündung der Mies-van-der-Rohe-Straße auf den Seffenter Weg.

Eine Entscheidung wird der Ausschuss auch über den Umbau von einigen Bushaltestellen treffen. Bei den Stationen Auf dem Bahnes, Beverau, Europaplatz, Kolpingstraße und Ponttor (Saarstraße) sollen die Haltebuchten zurückgebaut werden, damit eine direkte Weiterfahrt im fließenden Verkehr und ein barrierefreier Einstieg möglich ist.

Dadurch wird auch Zeit eingespart. Die Tagesordnungen und die meisten Vorlagen sind für jeden Bürger im Internet öffentlich einsehbar.

Mehr von Aachener Zeitung