1. Lokales
  2. Aachen

Aachener Finanzen: Kommunalaufsicht genehmigt den städtischen Haushalt

Aachener Finanzen : Kommunalaufsicht genehmigt den städtischen Haushalt

Die Kommunalaufsicht hat den städtischen Haushaltsplan für das laufende Jahr genehmigt. Viel Geld fließt in die Corona-Hilfen für Kulturschaffende. Um das Zahlenwerk hatte es im Vorfeld heftige Debatten innerhalb der Ratsfraktionen gegeben.

Der Aachener Haushaltsplan 2021, um den innerhalb der Stadtratsfraktionen lange gerungen wurde, ist von der  Kommunalaufsicht genehmigt worden. Das hat die Stadtverwaltung am Montag mitgeteilt. Der Plan sieht wieder mehr als eine Milliarde an Aufwendungen vor, unter anderem auch coronaspezifische Unterstützungen für die Kulturbranche oder den Erlass der Elternbeiträge für die Kitas.

Trotz eines Fehlbedarfs von rund 20 Millionen Euro, hinter dem sich auch viele durch die Coronavirus-Pandemie bedingte Wirtschaftshilfen und Zuwendungen verbergen, stemmt die Stadt ein Gesamtinvestitionsvolumen von rund 120 Millionen Euro. Dadurch sollen unter anderem Schulsanierungen, der  Straßenbau und Klimaschutz-Projekte finanziert werden.

Allein für 2021 sollen sich die coronaspezifischen Schäden auf rund 38 Millionen belaufen. Sie müssen gesondert über Kredite finanziert werden.

(red)