1. Lokales
  2. Aachen

Kölner Autor Guido Kasmann liest in Grundschule Am Höfling Aachen

Autorenlesung : Eine Hexe, eine Geschichte und jede Menge Müll im Wald

„Hexenmüll“ heißt das aktuelle Buch des Kölner Kinderbuchautor Guido Kasmann. Am Donnerstag ist er nach Aachen gekommen, um den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Am Höfling daraus vorzulesen.

„Wer von euch allen muss denn manchmal seinen Eltern im Haushalt helfen, indem er zum Beispiel den Müll raus bringt?“ fragt Guido Kasmann, während rund 50 Kinder ihn beobachten. Diese Situation ist der ehemalige Grundschullehrer und Vater von zwei Kindern schon lange gewohnt und auch heute noch, nach 30 Jahren Erfahrung, macht ihm das Unterhalten von Kindern sichtlich Spaß.

2003 veröffentlichte der damalige Lehrer sein erstes Kinderbuch. Diesem folgten 14 weitere und so kam es, dass Kasmann zu seinen Romanen nun schon seit vielen Jahren jährlich etwa 200 Lesungen in ganz Deutschland veranstaltet. Passend zum Monat November, in dem der bundesweite Vorlesetag gefeiert wird, hat der Förderverein der städtischen Gemeinschaftsgrundschule Am Höfling den Kölner Autor zu sich eingeladen. Finanzielle Unterstützung erhielt der Verein dabei vom Friedrich-Bödecker-Kreis.

So kommt es, dass die Dritt- und Viertklässler der Grundschule von ihrem Leidensgenossen Thomas erfahren, eine der Hauptfiguren von Kasmanns Buch „Hexenmüll“. Lebhaft und mit einer ordentlichen Portion Humor erzählt Kasmann den Kindern von Thomas Begegnung mit einer Hexe, während er doch eigentlich nur den Müll raus bringen sollte. Ihr Rabe Friedwart hat die Hexe auf ihrem Besen in die falsche Richtung, direkt in Thomas Schuppen gelenkt, wodurch es zu einer unerwarteten Bruchlandung kommt und ihr ganzes Gepäck hinunter fällt: Schokoladenpapier, alte Kleidung, Autoreifen und Verpackungen bilden ein riesengroßes Chaos.

„Aber warum reist eine Hexe mit solchem Müll im Gepäck in die Menschenwelt?“ überlegt der Autor mit den Kindern und entscheidet sich, den Augenzeugen Friedwart wörtlich zur Hand zu nehmen, um mit ihm die Situation nachzuspielen. So wird Kasmann im Nu durch einen Hut und eine Handpuppe zur Hexe und spielt den Kindern eine Szene seines Buches vor:

Die Hütte der kleinen Hexe Tiziana ist voller Sachen, die die Menschen in ihrem Wald liegen gelassen haben. Sie beschließt einmal richtig aufzuräumen und in die Menschenwelt zu reisen, um die Sachen wieder zurückzubringen.

Während seiner Veranstaltung steht vor allem der Spaß im Vordergrund, begleitet wird er jedoch auch von einem Bildungsziel. Durch seine interaktive Form des Erzähltheaters, indem mal gesungen, gelesen oder gespielt wird, konnte sich Kasmann der Aufmerksamkeit seines jungen Publikums stets sicher sein. So wurde den Kindern auf spielerische Art und Weise die Problematik von achtlos weggeworfenem Müll und der daraus resultierenden Umweltverschmutzung nahe gebracht.

Alljährlich veranstaltet die Grundschule solch eine Autorenbegegnung für die Kinder, wodurch die Leselust geweckt und die Freude an Literatur und allgemein am Umgang mit Sprache geweckt werden soll.