1. Lokales
  2. Aachen

Brandschutz in Aachen: Knifflige Suche nach neuem Feuerwehrstandort

Brandschutz in Aachen : Knifflige Suche nach neuem Feuerwehrstandort

Der Parkplatz Siegel kommt als Standort für eine Interimsfeuerwache im Aachener Süden in Betracht. Und das hat Auswirkungen auf das Aachener Eismännchen.

Seit 2018 ist klar, dass die Berufsfeuerwehr in Aachen einen weiteren Standort im Südwesten der Stadt benötigt, weil große Bereiche des Stadtgebiets im Notfall nicht in der vorgesehenen Zeit von unter acht Minuten erreicht werden können. Inzwischen rechnet man mit einer Fertigstellung dieser vierten Wache nicht vor 2028. Zu spät, wie die Feuerwehr moniert. Daher ist nun der Bau einer Interimsfeuerwache geplant.

Doch auch für ein solches Provisorium gibt es viele Hürden, die gar nicht so leicht überwunden werden können, wie Aachens Stadtplanerin Isabel Strehle jetzt im Umweltausschuss darlegte. Man habe lange geeignete Grundstücke gesucht und sei letztlich nur auf dem Parkplatz Siegel fündig geworden. Seine Bekanntheit hat der Parkplatz am Waldrand vor allem durch das Eismännchen erlangt.

Derzeit läuft alles darauf hinaus, auf diesem Parkplatz eine Interimswache einzurichten, um die Zeit bis zur Fertigstellung der Wache am dauerhaften Standort auf dem Gelände gleich gegenüber zu überbrücken. Endgültig entschieden ist das allerdings noch nicht, weil noch Prüfungen nötig sind, die auch den Bau der Interimswache verzögern.

So kann auch die Übergangslösung frühestens in anderthalb Jahren fertig gestellt werden, wie Strehle darlegte. Für die Politik ist das eine ebenso überraschende wie enttäuschende Nachricht. Noch hoffen die Fachpolitiker auf eine schnellere Lösung.

Wir berichten weiter.

(gei)