Aachen: Kita-Streik: Stadt stellt Eltern Gebäude zur Verfügung

Aachen: Kita-Streik: Stadt stellt Eltern Gebäude zur Verfügung

Die Gewerkschaften haben bundesweit angekündigt, nun schon ab Freitag einzelne kommunale Tageseinrichtungen für Kinder zu bestreiken. Ob dies auch für Aachen gilt, war für die Stadtverwaltung am Mittwochnachmittag nicht endgültig zu klären. Fest-steht jedoch, dass ab Montag flächendeckend gestreikt wird.

„Leider haben die Gewerkschaften dieses Mal Vereinbarungen mit der Stadt Aachen über einzelne Notgruppen oder Not-Kitas abgelehnt“, teilte die Stadt am Mittwoch per Pressemitteilung mit. Deshalb gebe es auch bei der Verwaltung keine gesicherten Informationen, welche der 57 städtischen Einrichtungen im Streikfall noch geöffnet sind. Da der Streik als „unbefristet“ angekündigt ist, ist derzeit auch die Länge des Streiks nicht abzuschätzen. Die Stadtverwaltung bittet daher alle Eltern, in ihrer Kindertagesstätte nachzufragen, ob die Einrichtung während des Streiks geöffnet oder geschlossen ist, beziehungsweise, ob einzelne Gruppen geöffnet sind.

Da der Verwaltung nicht bekannt ist, wie viele Kinder in der jeweiligen Kita betreut werden können, bittet die Stadt die Eltern vorsorglich eine alternative Betreuung zu organisieren — etwa bei Verwandten, Freunden oder Nachbarn.

Nach etlichen Anfragen von Eltern hat die Stadt geprüft, ob die Möglichkeit besteht, dass Erziehungsberechtigte die Betreuung in den Räumen der Kita selbst organisieren können; dies ist möglich. Dazu müssen interessierte Eltern, die in Eigenverantwortung Kita-Räumlichkeiten nutzen wollen, einen Nutzungsvertrag und eine Einverständniserklärung ausfüllen und unterschreiben. Die Nutzung der Räume, teilte die Stadt mit, sei kostenfrei. „Wenn Eltern sich entschließen, diese Möglichkeit zu nutzen, müssen sie auch mit den Leitungen der Kindertagesstätten klären, ob wie üblich ein Caterer die Kita mittags mit Essen versorgt oder ob die Kinder Verpflegung mitbringen müssen. Auch können nur Kitas überlassen werden, die komplett geschlossen bleiben — in denen also keine Notgruppen untergebracht sind“, teilte das Presseamt am Mittwoch mit.

Die Nutzungsvereinbarung und die Einverständniserklärung werden als PDFs auf der Startseite von aachen.de in der Rubrik „Kita-Streik“ im Laufe des heutigen Tages zum Download zur Verfügung gestellt.

Außerdem hat die Stadt eine Kita-Streik-Hotline unter der Nummer 4324444 eingerichtet, an die sich Eltern mit ihren Fragen wenden können. Die Hotline ist ab Donnerstag, 7. Mai, 7 Uhr, besetzt. In der Rubrik „Kita-Streik“ auf aachen.de wird es auch stets die neuesten Informationen zum Streik geben. Über die städtischen Kanäle in den sozialen Medien facebook, google+ und twitter werden die Infos auch aktuell via #kitastreikac verbreitet.