Aachen: Kinder suchen in Gleisnähe nach Hund: Bahnstrecke gesperrt

Aachen: Kinder suchen in Gleisnähe nach Hund: Bahnstrecke gesperrt

Am Mittwochnachmittag kam es auf der Bahnstrecke im Bereich des Eilendorfer Tunnels zu einem gefährlichen Zwischenfall. In Gleisnähe waren zwei Kinder unterwegs - die Strecke wurde daraufhin gesperrt.

Wie die Bundespolizei mitteilt, war die Leitstelle der Bahn gegen 17.00 Uhr über zwei spielende Kinder im Gleisbereich informiert wurden. Sofort wurde die Strecke für den Zugverkehr gesperrt und Polizeibeamte machten sich auf die Suche nach den Kindern. Vor Ort trafen sie auf zwei 12-jährige Mädchen, die offenbar auf der Suche nach einem entlaufenen Hund waren. Tags zuvor war der Vierbeiner nahe der Gleise verschwunden.

Die Mädchen wurden zu ihren Eltern gebracht - um 17.35 Uhr wurde die Streckensperrung aufgehoben.

Die Bundespolizei nimmt den Vorfall zum Anlass, vor den Gefahren an Bahnanlagen zu warnen: Aufgrund der schnell fahrenden Züge können gefährliche Sogwirkungen auftreten. Bremswege sind mit bis zu einem Kilometer sehr lang. Die Polizei bittet, verdächtige Beobachtungen unter der kostenfreien Hotline 0800/6888000 zu melden.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung