Aachen: Kind findet Gewehrmunition im Frankenberger Viertel

Aachen: Kind findet Gewehrmunition im Frankenberger Viertel

Beim Spielen an einem alten Weltkriegsbunker am Rande des Frankenberger Viertels in Aachen hat ein Junge am Mittwoch einen gefährlichen Fund gemacht: Infanteriemunition.

Wie Polizeisprecher Paul Kemen am Donnerstag berichtete, hatte der Neunjährige beim Spielen im Bereich des ehemaligen Moltkebahnhofes in einem sogenannten Einmannbunker sechs Patronen aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden.

Die Mutter rief die Polizei, nachdem ihr Sohn ihr die Munition präsentiert hatte. Der Kampfmittelräumdienst stellte die gefährlichen Kriegsüberbleibsel sicher.

Es handelt sich nach Angaben der Experten um Infanteriemunition aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Bei einer weiteren Suche in der Umgebung wurde keine weitere Munition gefunden. Die Experten sollten untersuchen, ob es sich um scharfe Patronen handelte.

(red/pol)